5 Dinge, die Du unbedingt über vegane Hautpflege wissen musst!

Von veganer Ernährung hört man heutzutage immer mehr. Immer mehr Menschen finden ihre Erfüllung in dieser Ernährungsform. Wusstest du jedoch, dass es sich bei dem Begriff „Vegan“ nicht nur um eine Ernährungsform, sondern eigentlich um eine Lebenseinstellung handelt? Deswegen gibt es immer mehr vegane Hautpflege Produkte, die auch ein veganes Siegel tragen. Wir stellen dir heute das Thema „Vegane Hautpflege“ vor!

Vegane Hautpflege __Pinterest

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn gerne bei Pinterest.

Was bedeutet „Vegan“?

Bei dem Begriff „Vegan“ handelt es sich um eine Lebensform, bei der keine tierischen Produkte genutzt und gegessen werden. Ebenfalls wird bei den Inhaltsstoffen von den veganen Hautpflege Produkten darauf geachtet, dass diese keinen tierischen Ursprung haben und tierversuchsfrei sind. Teilweise verzichten vegan lebende Personen gänzlich auf jegliche Verwendung von Tieren in ihrem Leben. Die besitzten dann z.B. auch keine Haustiere und sind auch gegen die Tierhaltung in Tierparks und Zoos.

Wie erkenne ich vegane Hautpflege Produkte?

Glücklicherweise gibt es bereits mehrere Siegel, um schnell erkenntlich zu machen, dass es sich bei dem gewählten Produkt um ein veganes Hautpflege Produkt handelt. Doch man sollte sich nicht nur von den Siegeln beeinflussen lassen, da für manche Siegel eine Lizenzgebühr verlangt wird. Diese Lizenz können nicht alle Firmen aufbringen. Oft schreiben diese Firmen dann von sich aus die Bezeichnung „Vegan“ auf ihre Produkte. Für den anfänglichen Überblick sind vegane Hautpflege Produkte und Firmen mit Siegeln jedoch ein guter Anfang, um einen schnellen Einstieg in die vegane Hautpflege zu schaffen.

Ansonsten bedeutet ein veganes Leben zu führen, ein Leben voller Recherche, denn viele Firmen benutzen leider keine eindeutigen Siegel, obwohl sie vegan sind. Manche verarbeiten noch Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs in ihren Produkten. Des Weiteren ist das vegane Leben auch eine Auslegungssache der Person selbst, denn jeder kann für sich selbst entscheiden inwiefern er vegan lebt. Manche Menschen achten hierbei rein auf die vegane Ernährungsform, andere wiederum verzichten auch bei Alltagsgegenständen jeglicher Art auf tierische Produkte.

Bedeutet die Bezeichnung „Vegan“ gleichzeitig auch „Nachhaltigkeit“?

Nicht immer ist vegan gleichzusetzen mit Nachhaltigkeit. Vegane Hautpflege Produkte können trotzdem in einer Plastikverpackung sein oder auch Mikroplastik enthalten. Dadurch wird es, trotz des veganen Aspekts, zu einem umweltschädlichen Produkt. Hier muss auch immer nach dem eigenen Ermessen abgewogen werden, was einem letztendlich als wichtiger erscheint.

Auf welche Inhaltsstoffe kann ich besonders achten?

Es gibt bestimmte Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs, die in vielen Produkten enthalten sind. Die bekanntesten davon sind:

  • Karmin → zermahlene Läusen
  • Urea → Harnsäure
  • Keratin → Knochen und Federn
  • Elastin → Sehnen
  • Kollagen → Protein aus Tiergewebe

Alternative vegane Inhaltsstoffe wären z.B. Soja- , Weizenprotein und Mandelöl

Siegel für nachhaltige und vegane Hautpflege Produkte

Um euch eine kleine Hilfe zu geben, zeigen wir euch ein paar gängige Siegel für vegane und nachhaltige Produkte. Behaltet jedoch in Gedanken, dass nicht alle Firmen diese Siegel benutzen, und ihr teilweise selbst recherchieren müsst, welche Inhaltsstoffe enthalten sind. Bei besonderen Fragen könnt ihr euch auch an die Firmen selber wenden.

Quelle: https://naturalmindfulbeauty.files.wordpress.com/2018/02/cfv_logos2.png?w=720

Quelle: https://ivysveganpoison.files.wordpress.com/2015/06/naturkosmetik.png

Vegane Hautpflege - DIY

Wenn du dir bei den Inhaltsstoffen unsicher bist, gibt es viele vegane Hautpflege Produkte, die du selber zuhause herstellen kannst. Wir verraten dir 3 vegane und nachhaltige DIYs, bei denen du auch auf Plastik verzichten kannst.

  • Deo-Creme
    → Kokosöl, Natron, Stärke, Sheabutter und ätherisches Öl
    → erwärme einen Esslöffel Sheabutter mit 2 EL Kokosöl im Wasserbad und stelle das Gemisch für 1-2 Stunden in den Kühlschrank
    → danach fügst du 2 EL Natron und 1 EL Stärke hinzu und schlägst es ca 5 Minuten mit einem Rührgerät auf
    → am Ende fügst du ein paar Tropfen deines Lieblings-Ätherischen-Öls hinzu
    → diese Mischung kannst du dann in einem Einmachglas im Kühlschrank lagern

 

  • Kaffee-Peeling
    → mische frischen Kaffee-Satz mit ein paar Löffeln Kokos- oder Olivenöl

 

  • Lippenpeeling
    → mische Zucker mit Kokosöl

MEHR ZUM THEMA

SHARE

Olivia Janus

Olivia hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und die Plattform Beautyself gegründet. Seit der Pubertät kämpfte sie mit Akne bis ihr die Pille verschrieben wurde. Nach Absetzen der Pille im Alter von 28 Jahren kehrte die Akne zurück. Sie merkte wie mühselig die Recherche nach passenden Hautpflegeprodukten ist. Denn es gab keine einzige Website, die folgende Punkte bündelte: Echte Erfahrungen, Kombinationen von Produkten i.S.v. Hautpflegeroutinen, Preisvergleich. So wurde Beautyself geboren.

Ähnliche Artikel

Loading cart ...