Schnelle Hilfe bei Sonnenbrand

Wir sagen dir 6 Tipps wie du deine Haut am besten bei einem Sonnenbrand versorgst.

sonnebrand_1

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn gerne bei Pinterest!

Wenn die Haut nicht ausreichend mit Sonnencreme und Kleidung geschützt ist, kann es schnell zu Sonnenbrand kommen. Damit sich die Haut schnell wieder beruhigen und heilen kann, ist es wichtig, sofort Abhilfe zu verschaffen. Der allererste Schritt ist dabei natürlich: Raus aus der Sonne! Wir geben dir noch weitere Tipps zur schnellen Hilfe bei Sonnenbrand.

Die folgenden Tipps helfen, die Beschwerden schnell zu lindern:

  1. Kühlen: Regelmäßige Bäder oder Duschen
  2. Feuchtigkeitscreme mit Aloe Vera
  3. Ibuprofen & Aspirin gegen Schmerzen und Schwellungen
  4. Viel Wasser trinken
  5. Blasen abheilen lassen
  6. Die richtige Kleidung

1. Kühlen: Regelmäßige Bäder oder Duschen

Um die Schmerzen zu lindern, empfehlen sich kühle Duschen, Bäder oder feuchte Handtücher. Falls der Körper durch die Sonne aber zu sehr erhitzt ist oder Kreislaufprobleme vorliegen, sollte das Wasser lauwarm sein. Im Anschluss sanft trocken tupfen. Die Haut sollte aber nicht vollkommen trocken sein. Dann eine Feuchtigkeitscreme auftragen, um das Wasser in der Haut zu binden. Dies kann dabei helfen, die Trockenheit zu verringern.

2. Feuchtigkeitscreme mit Aloe Vera

Benutze eine Feuchtigkeitscreme, die Aloe Vera oder Soja enthält, um sonnenverbrannte Haut zu beruhigen. Wenn sich ein bestimmter Bereich besonders unangenehm anfühlt, kann auf diesen eine Hydrokortisoncreme aufgetragen werden, die man ohne Rezept in der Apotheke kaufen kann.

Die besten Tipps bei Sonnenbrand [Foto: beautyself.de]

3. Ibuprofen & Aspirin gegen Schmerzen und Schwellungen

Um Schwellungen, Rötungen und Beschwerden zu reduzieren, kann Aspirin oder Ibuprofen eingenommen werden.

4. Viel Wasser trinken

Die Sonne irritieret und schädigt die Haut, daher ist es wichtig, empfindliche Haut vor übermäßiger Sonneneinstrahlung zu schützen. Die physikalischen Sonnenschutzmittel Zinkoxid und Titandioxid sind die sichersten für empfindliche Haut, aber leider neigen sie dazu, das UVA-Licht, das Falten und Melanome verursacht, schwächer zu blockieren. Die chemischen Sonnenschutzmittel, die die meisten Reaktionen verursachen, sind Oxybenzon, Methoxycinnamat und Avobenzon. Daher sollten Menschen mit empfindlicher Haut besonders darauf achten, sich im Schatten aufzuhalten.

5. Blasen abheilen lassen

Wenn deine Haut durch den Sonnenbrand Blasen bekommen hat, lass sie heilen und fass sie am besten nicht an. Sie sind nämlich ein Hinweis darauf, dass du einen Sonnenbrand zweiten Grades hast. Sie sollten nicht platzen, denn sie helfen der Haut bei der Heilung und schützen vor Infektionen.

6. Die richtige Kleidung

Wenn du mit einem Sonnenbrand nach draußen gehen solltest, ist es wichtig, dass die betroffenen Stellen mit Kleidung bedeckt sind. Am besten eigenen sich lockere Kleidungsstücke, die keine Sonne durchlassen.

Obwohl ein Sonnenbrand im ersten Moment nur wie ein vorübergehender Zustand aussieht, führt er zu dauerhaften Schäden in den Hautschichten. Daher ist ein täglicher Sonnenschutz besonders wichtig. In diesem Beitrag erklären wir dir alles was du zu dem Thema wissen solltest.

Was sind deine Tipps zu schnellen Hilfe bei Sonnenbrand? Wir freuen uns auf deine Antwort in den Kommentaren!

MEHR ZUM THEMA

SHARE

Sophie Kulinski

Sophie Kulinski ist medizinische Kosmetologin und leitet seit 2006 ihr eigenes Kosmetikstudio in Bochum. Ihr Spezialgebiet ist die Korneotherapie, die Kosmetik und Dermatologie auf wissenschaftlicher Grundlage miteinander verbindet. Sophie ist seit Beginn ein fester Bestandteil von Beautyself und bereichert das Team mit ihrem fachspezifischen Wissen.

Ähnliche Artikel