Das sind die schädlichen Inhaltsstoffe in Deiner Kosmetik

Hast du dir schon einmal Gedanken über die Inhaltsstoffe in deiner Kosmetik gemacht? Denn es ist doch eigentlich total verwirrend, dass in der Kosmetik für unsere Hautprobleme, schädliche Inhaltsstoffe verwendet werden, die uns gleichzeitig wieder schaden können. Deswegen möchten wir dich über schädliche Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten informieren.

1

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn gerne bei Pinterest.

Wir klären über schädliche Inhaltsstoffe auf!

Möglicherweise würden dir einige schädliche Inhaltsstoffe bei der Verwendung ihres eigentlichen Namen direkt auffallen. In der Angabe der Inhaltsstoffe auf den Verpackungen stehen jedoch oft die chemischen Formelnamen, die bei Chemie-Unwissenden eine riesige und leere Gedankenblase im Kopf verursachen können. Wir zählen einige schädliche Inhaltsstoffe für dich auf und erklären dir, was sie verursachen können.

Aluminium als schädlicher Inhaltsstoff

  • steht im Verdacht Brustkrebs und Alzheimer zu verursachen
  • INCI: Aluminium Chlorhydrate, Ammonium Alum, Aluminium Chloride

Silikone als schädliche Inhaltsstoffe

  • Weichmacher
  • schädlich für die Haut, da nicht atmungsaktiv
  • schädlich für die Umwelt, weil es nicht biologisch abbaubar ist
  • INCI: Cyclomethicone, Dimethicone, Phenyl Trimethicone

Duftstoffe als schädliche Inhaltsstoffe

  • können Allergien auslösen
  • können Kopfschmerzen verursachen
  • auch Hautreizungen und Entzündungen sind möglich
  • INCI: Parfum, Linalool, Citronellol, Farnesol, Limonene

Mineralöle als schädliche Inhaltsstoffe

  • krebserregend und erbgutverändernd
  • INCI: Mineral Oil, Ozokerite, Paraffin (Liquidum/Petrolatum), Microcristallina Wax

Propylene Glycol als schädlicher Inhaltsstoff

  • billiger als Glycerin
  • kann Reizungen, allergische Reaktionen und Akne verursachen

Talk als schädlicher Inhaltsstoff

  • kann Atemwegsprobleme und Eierstockkrebs verursachen
  • INCI: Talc

Parabene/Paraffin/Petrolatum als schädliche Inhaltsstoffe

  • Nebenprodukt von Erdöl
  • beeinflusst den Hormonhaushalt
  • es wird eine Barriere auf der Haut gebildet, die verhindert, dass die Haut vernünftig atmen kann
  • INCI: …-paraben

Palm-Öl als schädlicher Inhaltsstoff

  • in Lebensmitteln und Kosmetika enthalten (oft in Naturkosmetik)
  • zwar nicht direkt schädlich für den Menschen, aber durch den massenhaften Konsum in sehr vielen Produkten eine große Gefahr für unsere Umwelt
  • INCI: -…palmitate, …-palm, Stearic Acid, Glyceryl Stereate

Mikroplastik als schädlicher Inhaltsstoff

  • gelangt durch das Abwasser in die Umwelt und schädigt diese langfristig
  • nur weil Mikroplastik nicht mehr enthalten ist, kann trotzdem normales Plastik im Produkt vorhanden sein
  • INCI: Polypropylene, Polyethylene, Polyacrylate, Acrylate Crosspolymer, Polyurethane, Polyamide

Es gibt kein Richtig oder Falsch...

Generell ist es aber wichtig, dass jeder Mensch für sich selbst entscheidet, welche Produkte er nutzen möchte. Denn im Endeffekt zählt das eigene Empfinden am meisten. Ebenfalls kann man nicht sagen, dass vegane oder Naturkosmetik generell besser ist als synthetisch hergestellte Kosmetik, da bei der Herstellung von Kosmetikartikeln sehr viele Aspekte miteinander verbunden werden, siehe Palmöl. Dies führt dazu, dass man oftmals bei der Wahl seiner Kosmetikprodukte Kompromisse eingehen muss und abwägen muss, welcher Aspekt einem am wichtigsten ist. Somit kann man nicht immer nur auf schädliche Inhaltsstoffe achten.

MEHR ZUM THEMA

SHARE

Sophie Kulinski

Sophie Kulinski ist medizinische Kosmetologin und leitet seit 2006 ihr eigenes Kosmetikstudio in Bochum. Ihr Spezialgebiet ist die Korneotherapie, die Kosmetik und Dermatologie auf wissenschaftlicher Grundlage miteinander verbindet. Sophie ist seit Beginn ein fester Bestandteil von Beautyself und bereichert das Team mit ihrem fachspezifischen Wissen.

Ähnliche Artikel

Loading cart ...