Quecksilber in Hautpflegeprodukten – Hautaufhellung um jeden Preis?

Wir sagen dir, was das Problem mit Quecksilber in Hautpflege Produkten ist.

Quecksilber_Hautpflege

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn gerne bei Pinterest.

Vielleicht hast du schon davon gehört, dass giftige Schwermetalle in Dingen wie Sushi und Zahnfüllungen vorkommen kann. Allerdings stellte sich vor Kurzem heraus, dass gefährliche Mengen von Quecksilber auch in Hautpflegeprodukten gegen Pigmentflecken, insbesondere aus dem Ausland, enthalten sind. Und während letzteres dich vielleicht aufatmen lässt, gibt es immer noch genügend Gründe, vorsichtig zu sein. Denn auch wenn quecksilberhaltige Hautpflegeprodukte nicht in Deutschland hergestellt oder technisch erhältlich sind, ist es möglich, dass sie dir über Online-Händler wie Amazon und eBay direkt vor die Haustür geliefert werden. Dies war nämlich der Fall, als Interessengruppen kürzlich Produkte für Tests gekauft haben.

Was ist das Problem mit Quecksilber in Hautpflegeprodukten?

Die meisten Deutschen sind sich bewusst, dass Quecksilber gefährlich ist. Aber viele Menschen wissen nicht, dass es manchmal als Wirkstoff in Hautaufhellungscremes verwendet wird. Quecksilber kann als Bleichmittel wirken und enthält auch bestimmte konservierende Eigenschaften (was bedeutet, dass es dazu beitragen kann, die Haltbarkeit eines Produkts zu verlängern). Es ist auch eine preiswerte Zutat. In der Kosmetik sind hohe Quecksilberwerte am häufigsten in Produkten zu finden, die versprechen, dunkle Flecken, Unreinheiten und feine Linien zu verblassen. Quecksilber ist ein wirksames Material zur Hautaufhellung, mit schnellen Ergebnissen, aber der Preis dafür überwiegt die Vorteile. Denn es ist ein Gift, das Haut und sogar Organe schädigen kann.

Warum ist Quecksilber in Produkten gefährlich?

Quecksilber ist sehr giftig. Bei topischer Anwendung ist Quecksilber mit der Entwicklung von Hautirritationen, Ausschlägen und Verfärbungen verbunden. Wenn es absorbiert wird, kann es sogar eine Quecksilbervergiftung mit Toxizität für die Nieren und das Nervensystem verursachen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärt, dass die primäre Nebenwirkung von Quecksilber in Hautpflegeprodukten Nierenschäden sind. Des Weiteren kann es auch Angst, Depressionen und sogar Psychosen verursachen. Die langfristige Verwendung quecksilberhaltiger Kosmetika kann zu Schäden an Augen, Lunge, Verdauung, Nerven und Immunsystem führen.

Daher lasst lieber die Finger von angeblichen Wundermitteln, wie Quecksilber in Hautpflegeprodukten und greift zu erprobten Alternativen. Alles zum Thema Hyperpigmentierung und Melasma und was du dagegen tun kannst, findest du hier.

Schau dir an, wie unserer Community ihre Haut mit Pigmentflecken pflegt!

MEHR ZUM THEMA

SHARE

Sophie Kulinski

Sophie Kulinski ist medizinische Kosmetologin und leitet seit 2006 ihr eigenes Kosmetikstudio in Bochum. Ihr Spezialgebiet ist die Korneotherapie, die Kosmetik und Dermatologie auf wissenschaftlicher Grundlage miteinander verbindet. Sophie ist seit Beginn ein fester Bestandteil von Beautyself und bereichert das Team mit ihrem fachspezifischen Wissen.

Ähnliche Artikel