Niacinamid und chemische Peelings richtig verwenden für die perfekte Haut

Die Kombination aus chemischen Peelings und Niacinamid kann wahre Wunder für die Haut bewirken. Wir sagen dir wie das Power-Duo am effektivsten angewendet wird.

Bild von iOS (1)

Gefällt dir der Beitrag? Dann teile ihn gern auf Pinterest!

Die Kombination aus chemischen Peelings und Niacinamid kann wahre Wunder für die Haut bewirken. Wir sagen dir wie das Power-Duo am effektivsten angewendet wird. Säuren (AHA & BHA) in chemischen Peelings und Niacinamid können zu einem klaren Teint führen.

Was ist Niacinamid und wie wirkt es?

Niacinamid (Vitamin B3):

  • Wirkt, indem es unseren Zellen die Energie gibt, ihre Funktionen zu erfüllen.
  • Behandelt ein breites Spektrum von Beschwerden, einschließlich Pigmentierung, Falten, Akne, fettige Haut, große Poren, Rötungen, Trockenheit und eine geschwächte Hautbarriere.
  • Es hat praktisch keine Nebenwirkungen und ist in der Regel gut verträglich.

Was sind Alpha- und Beta-Hydroxysäuren (AHAs und BHAs) und wie wirken sie?

  • Sind chemische Peelings, die Glykolsäure und Milchsäure (AHAs) sowie Salicylsäure und ihre Derivate (BHAs) beinhalten.
  • Sowohl AHAs als auch BHAs peelen die Hautoberfläche und beseitigen abgestorbene Hautzellen, was zu einer frischen, neuen Haut führt.
  • Kann Mattigkeit, raue Textur, Hydratation, Hyperpigmentierung und Hautalterungsanzeichen verbessern.
  • BHAs haben die zusätzliche Fähigkeit, in die Poren einzudringen und diese von Schmutz und Talg zu befreien. So sind sie auch für Akne-gefährdete Haut, große Poren und überschüssige Ölproduktion (fettige Haut) geeignet.

Das Problem, wenn ein Produkt Niacinamid UND Säure enthält

Wenn du also Niacinamid UND Säure in deiner Hautpflege-Routine benötigst, warum nicht ein einziges Produkt verwenden, das beides enthält?
Nun, ist es eine Frage der Konzentration.
Um wirklich die Vorteile von Niacinamid zu nutzen, wird eine Konzentration von mindestens vier oder fünf Prozent benötigt. Denn das ist die Menge, die in den meisten klinischen Studien verwendet wird.
So konnte beispielsweise nachgewiesen werden, dass vier Prozent Niacinamid Pigmentierung, feine Linien und Falten sowie Akne reduziert. Fünf Prozent sollen zu einer Verbesserung von Rötungen führen.

Meme Säure für jeden Hauttyp

Die verschiedenen Säuretypen und ihre Wirkung [Illustration: beautyself.de]

Das Problem, mit dem Mischen von Niacinamid und chemischen Peelings miteinander

Was passiert nun, wenn Niacinamid mit AHA oder BHA gemischt wird oder beides direkt aufeinander aufgetragen wird?
Eine Sache, die passieren wird, ist, dass die Säure ihre volle Wirkung verliert.
Säuren haben typischerweise einen pH-Wert zwischen 3,0 und 4,0, während der pH-Wert von Niacinamid etwa 5,0 bis 7,0 beträgt. Wenn beides miteinander vermischt wird, erhöht das Niacinamid den pH-Wert der Säure.
Studien haben ergeben, dass je höher der pH-Wert, desto weniger absorbiert die Haut. Das bedeutet, dass all die Vorteile, die eine Säure zu bieten hat, verloren gehen.
Ein weiteres Problem beim Mischen von Niacinamid und Säure ist, dass es zu Rötungen kommen kann. Das liegt an der Säure, die den pH-Wert des Niacinamids senkt, was eine Umwandlung in Niacin (eine andere Form von Vitamin B3) auslöst.

Die Lösung: Wie Niacinamid und chemische Peelings in der Hautpflege-Routine verwendet werden sollten

Option 1: Zu verschiedenen Tageszeiten anwenden

Eine einfache Möglichkeit, sowohl chemische Peelings als auch Niacinamid zu verwenden, ist die Anwendung zu verschiedenen Tageszeiten.
Wenn der Morgen normalerweise hektisch ist, ist es oft am einfachsten, Niacinamid morgens und Säure abends zu verwenden. Das liegt daran, dass Niacinamid säurefrei ist, so dass es unter einem feuchtigkeitsspendenden Serum, einer Feuchtigkeitspflege, einem Öl oder einer Sonnencreme aufgetragen werden kann, ohne zwischen den Schichten warten zu müssen.
Säuren hingegen müssen von Produkten mit einem höheren pH-Wert etwa 30 Minuten lang getrennt werden, damit sie Zeit haben, bei ihrem optimalen pH-Wert zu arbeiten. So kann es einfacher sein, Säure nachts aufzutragen, wenn man mehr Zeit hat, zwischen den Schritten zu warten.
Natürlich kann die Säure auch morgens und Niacinamid abends aufgetragen werden. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass nach der Säure (und nach einer 30-minütigen Wartezeit) ein guter Sonnenschutz mit einem sehr hohen Lichtschutzfaktor aufgetragen und Sonneneinstrahlung vermieden wird.

Option 2: An abwechselnden Morgenden oder Abenden anwenden

Eine weitere Möglichkeit ist die Anwendung von chemischen Peelings und Niacinamid an wechselnden Tagen oder Nächten.
So kannst du einen Abend Niacinamid nach der Reinigung auftragen. Und am darauf folgenden Abend dann Säure benutzen. Oder an abwechselnden Tagen morgens. Auch hier ist es natürlich wieder wichtig, auf den pH-Wert zu achten.

Eine kleine Regel: Produkte, die in ihrem pH-Wert um mehr als etwa 1,0 variieren, sollten durch eine Wartezeit getrennt voneinander aufgetragen werden.

Option 3: Niacinamid und chemische Peelings im Abstand von 30 Minuten auftragen

Die letzte Alternative ist die gleichzeitige Verwendung von chemischen Peelings und Niacinamid im Abstand von nur 30 Minuten. Auf diese Weise kann jedes Produkt bei seinem vorgesehenen pH-Wert arbeiten. Und das kannst du ein- bis zweimal täglich tun, je nach Hauttyp.

Beim Layering, also Schichten von Produkten solltest du dich immer an dieser Reihenfolge orientieren: Zuerst Produkte mit niedrigem pH-Wert und anschließend Produkte mit hohen pH-Wert. Beginne also mit der Säure, direkt nach der Reinigung, da sie bei pH 3,0 bis 4,0 liegt.

Die 30-minütigen Wartezeit gibt der Haut die Möglichkeit, ihren pH-Wert wieder auf den Normalwert von etwa pH 5,5 zu bringen. Dann kann das Niacinamid, das bei einem pH-Wert von 5,0 bis 7,0 liegt, aufgetragen werden.

Kanntest du diese Power-Kombi? Bist du ein Fan von dieser Kombi oder von einem der Wirkstoffe? Was hat es bei dir bewirkt? Wir freuen uns auf deine Antworten in den Kommentaren!

MEHR ZUM THEMA

SHARE

Olivia Janus

Olivia hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und die Plattform Beautyself gegründet. Seit der Pubertät kämpfte sie mit Akne bis ihr die Pille verschrieben wurde. Nach Absetzen der Pille im Alter von 28 Jahren kehrte die Akne zurück. Sie merkte wie mühselig die Recherche nach passenden Hautpflegeprodukten ist. Denn es gab keine einzige Website, die folgende Punkte bündelte: Echte Erfahrungen, Kombinationen von Produkten i.S.v. Hautpflegeroutinen, Preisvergleich. So wurde Beautyself geboren.

Ähnliche Artikel