Mikrostrom statt Botox – für eine straffe Haut

Du suchst etwas elektrisierendes für deine Haut? Oder denkst eventuell über eine Behandlung mit Botox nach? Wie wäre es zunächst mit einer Mikrostrom Behandlung? Wir erzählen dir alles was du über dieses Verfahren wissen musst!

Mikrostrom- Pinterest

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn gerne bei Pinterest.

Mikrostrom Behandlung – Was ist das?

Wie der Name bereits verrät handelt es sich bei der Mikrostrom Behandlung um eine besonders elektrisierende Form der Hautpflege. Mit zwei Elektrostäben werden kleine Elektrowellen durch die Haut geleitet. Auch wenn es sich schmerzhaft anhört, ist es schmerzfrei und wird nur oberflächlich verwendet. Eine Mikrostrom Gesichtsbehandlung wird auch empfohlen, wenn man Botox oder andere Filler ausprobieren möchte, denn der Mikrostrom kann bei vielen den selben Effekt hervorbringen, ohne chemische Substanzen in die Haut zu tragen. Bei der Mikrostrom Behandlung unterscheidet man dazu noch zwischen der Desinkrustation und der Iontophorese.

Wie funktioniert die Behandlung mit Mikrostrom?

Bei der Mikrostrom Behandlung werden die Muskeln angeregt sich zu bewegen. Dies regt die Produktion von Kollagen an und fördert somit auf natürliche Weise die Straffung der Haut. Im weiteren Sinne könnte man die Mikrostrom Behandlung im Gesicht in etwa mit dem EMS-Training vergleichen, denn bei beiden werden durch elektrische Impulse die Muskeln zur Arbeit stimuliert. Im Gesicht straffen die elektrischen Impulse die Haut und am Körper fördern sie den Muskelaufbau.

Für welche Hautprobleme ist eine Mikrostrom Behandlung geeignet?

Für wen ist die Mikrostrom Behandlung nicht geeignet?

  • bei offenen Wunden
  • Personen mit Herzschrittmachern/Herzerkrankungen und/oder Metallimplantaten
  • schwerer Akne
  • Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit
  • Personen, die bereits Filler in der Haut haben (z.B. Botox)

Wie läuft eine Gesichtsbehandlung mit Mikrostrom ab?

Nach der Reinigung des Gesichts werden bei der Mikrostrom Behandlung zwei Elektrostäbe über die Haut geführt. Dadurch können die Bereiche, durch die der Strom fließen soll, präzise abgegrenzt werden. Zwischen diesen Elektrostäben fließt dann der Strom, wodurch ein leichtes Kribbeln in der Haut spürbar sein kann. Dies ist jedoch nicht schmerzhaft. Die Behandlung dauert ca. 60 bis 90 Minuten.

Welche Nebenwirkungen können nach der Gesichtsbehandlung auftreten?

  • Rötungen des Gesichts

Muss man nach der Mikrostrom Behandlung etwas beachten?

Wie immer sollte man auf einen ausreichenden Sonnenschutz achten. Ansonsten befolge bitte die Anweisungen der Kosmetikerin. 

MEHR ZUM THEMA

SHARE

Sophie Kulinski

Sophie Kulinski ist medizinische Kosmetologin und leitet seit 2006 ihr eigenes Kosmetikstudio in Bochum. Ihr Spezialgebiet ist die Korneotherapie, die Kosmetik und Dermatologie auf wissenschaftlicher Grundlage miteinander verbindet. Sophie ist seit Beginn ein fester Bestandteil von Beautyself und bereichert das Team mit ihrem fachspezifischen Wissen.

Ähnliche Artikel