Microdermabrasion – Peeling für Deine Haut

Diesen Begriff hast du bestimmt schon mal gehört, weißt aber nicht viel über ihn, außer vielleicht, dass es sich um eine Gesichtsbehandlung handelt. Wir erklären Dir alles was du über die Microdermabrasion Gesichtsbehandlung wissen musst und ob diese auch für die Pflege deiner Haut geeignet ist.

Microdermabrasion

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn gerne bei Pinterest.

Was ist eine Microdermabrasion Gesichtsbehandlung?

Bei der Microdermabrasion Gesichtsbehandlung geht es hauptsächlich um die Entfernung von trockenen und abgestorbenen Hautzellen der oberflächlichen Hautschichten. Das Microdermabrasionsgerät reinigt die Haut mit feinen Kristallen und saugt die abgelösten Hautzellen im gleichen Moment wieder ab.

Für welche Hautprobleme ist diese Gesichtsbehandlung geeignet?

Wie läuft die Microdermabrasions Gesichtsbehandlung ab?

Eine Microdermabrasion Gesichtsbehandlung sollte beim Dermatologen durchgeführt werden. Dieser verfügt über verschiedene Geräte, die stärker und genauer arbeiten, als Geräte, die man zuhause benutzen könnte. Durch die stärkere Leistungskraft der dermatologischen Geräte ist es möglich, die Haut in tieferen Schichten zu behandeln und einen besseren Effekt zu erzielen. Ebenfalls überprüft der Dermatologe die Haut auf ihre Eigenschaften und kann so bestimmen, welche Leistungsstufe für die Haut am angenehmsten ist.

Bei der Behandlung selbst wird das Gesicht zunächst gereinigt und entfettet. Daraufhin kann die Microdermabrasion auch schon starten. Bei dieser wird das Gerät über die zu behandelnden Hautstellen gefahren, wobei feine Kristalle gegen die Haut geschossen werden, welche die Hautzellen auflockern. Die aufgelockerten Hautzellen werden daraufhin von dem Gerät aufgesaugt. Diese Gesichtsbehandlung kann 30 bis 60 Minuten dauern.

Welche möglichen Nebenwirkungen können nach der Gesichtsbehandlung auftreten?

  • Rötungen und Schwellungen der behandelten Hautstellen
  • leicht erhöhte Empfindlichkeit der Haut
  • schuppige Haut
  • kleine Blutergüsse, entstanden durch das Absaugen

Muss man nach der Microdermabrasion Gesichtsbehandlung besondere Dinge beachten?

Nach der Microdermabrasion Gesichtsbehandlung sollte beachtet werden, dass die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird. Diese Anforderung kann man mit einer guten Feuchtigkeitscreme erfüllen oder mit der Creme, die der Dermatologe zur Nachbehandlung empfohlen hat. Außerdem kann der allgemeine Wasserhaushalt des Körpers auch zur Hautgesundheit beitragen. Deswegen empfehlen wir Euch immer genügend Wasser zu trinken! Des Weiteren sollte man nach der Behandlung und am Folgetag bestenfalls auf andere Pflegeprodukte und auch auf Make-Up verzichten, um Hautirritationen zu vermeiden. Da die Haut noch Wochen nach der Behandlung empfindlich auf Sonnenlicht reagieren kann, sollte ein täglicher Sonnenschutz aufgetragen werden. Dies empfehlen wir generell immer und bei jedem Hautproblem.

MEHR ZUM THEMA

SHARE

Sophie Kulinski

Sophie Kulinski ist medizinische Kosmetologin und leitet seit 2006 ihr eigenes Kosmetikstudio in Bochum. Ihr Spezialgebiet ist die Korneotherapie, die Kosmetik und Dermatologie auf wissenschaftlicher Grundlage miteinander verbindet. Sophie ist seit Beginn ein fester Bestandteil von Beautyself und bereichert das Team mit ihrem fachspezifischen Wissen.

Ähnliche Artikel