Interview mit Svyn: vegane Wirkkosmetik aus Deutschland

Svyn wurde im Jahr 2017 auf der BEAUTY Fachmesse in Düsseldorf geboren. Heute verraten uns die Gründer dieser jungen Marke die Inspiration hinter ihren Produkten und erzählen uns, warum wir sie unbedingt zu unserer Pflegeroutine hinzufügen sollen.

Wer steht hinter der Marke Svyn?

Wir sind drei Freunde, die langjährige Erfahrungen als Beauty-Experten, Designer, Redakteure und natürlich Verbraucher in der Kosmetikbranche gesammelt haben.

Was war die Inspiration hinter Svyn?

Wir wollten unser Bedürfnis nach mehr Klarheit in der Hautpflege erfüllen. Funktionell in Formulierung und Anwendung. Nachhaltig in Verpackung und Design.

Design wird vielerorts mit „schön“ oder „ästhetisch” gleichgesetzt. Doch es beschreibt eigentlich den Vorgang, etwas auf das Wesentliche zu reduzieren. Diesen Ansatz verfolgen wir bei der Entwicklung, Gestaltung und vor allem bei unseren Wirkstoffen.

Was ist das Besondere an Eurer Marke und was unterscheidet sie von anderen?

Wir alle haben einen Hauttyp, doch auch einen Hautzustand – und der kann sich von Tag zu Tag verändern. Svyn steht für Wirkkosmetik aus klaren Bausteinen, die das individuelle Ergänzen deiner täglichen Hautpflege mit ausgewählten Wirkstoffkonzentraten ermöglicht – unsere Svyn Drops.

Wie lange hat es gedauert, bis Eure Idee sich als fertige Produktrange manifestiert hatte? Welche Schwierigkeiten hattet Ihr auf dem Weg zu den gewünschten Produkten?

Drei Jahre haben wir uns Zeit genommen, bis der Weg zu den ersten fertigen Produkten vollendet war: klare Definition von Wirkstoffen, keine überflüssigen Inhaltsstoffe, vegane Formulierungen, nachhaltige Verpackungen und Versand sowie die Möglichkeit jedes Svyn-Produkt auch mit anderer Kosmetik zu kombinieren. Auf dem DesignFest im Januar 2020 in Köln durften wir Svyn dann zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren und waren sogar Teil der von Miriam Jacks ausgewählten Beauty Trendzone.

Was kann Svyn für die Haut tun?

Vermutlich stellst du dir die gleichen Fragen wie wir: „Was steckt eigentlich in meiner Kosmetik drin? Wie viel Feuchtigkeit braucht meine Haut? Und welche Inhaltsstoffe vertrage ich überhaupt – und in welcher Menge?“ Svyn hilft, diese Fragen zu beantworten.

Warum war es für Euch wichtig, ein veganes Produkt und eine nachhaltige Verpackung zu entwickeln?

Wir haben nur einen Körper, eine Haut und einen Planeten. Mit über zehn Jahren Erfahrung im Kosmetikbereich verstehen wir unser Handwerk. Svyn ist unser Proof of Concept – der Machbarkeitsbeweis, dass Wirkstoffkosmetik mit neuen Ansätzen für Haut und Umwelt nachhaltig gedacht, entwickelt und produziert werden kann.

Unsere Produkte werden in Zusammenarbeit mit unserem erfahrenen Labor in Deutschland nach höchsten Standards entwickelt und hergestellt – ohne Kompromisse. Alles weitere bei Svyn ist unsere hauseigene Handarbeit aus Düsseldorf – von der Konzeption bis hin zur Gestaltung von Verpackungen oder der Produktion unserer Fotos und Videos.

Welche Wirkstoffe sind bei Svyn in der Pflege tonangebend?

Monatelang feilen wir an neuen Rezepturen. Wir tauschen Inhaltsstoffe aus und verändern Konzentrationen – so lange, bis wir wirklich zufrieden sind. Zum Launch haben wir uns für Hyaluron Drops und Lipid Drops entschieden, weil diese Wirkstoffe die ideale Basis für alle Hauttypen darstellen. So kann der Umgang mit modularer Hautpflege geübt werden. Nach Bedarf kannst du deine Pflege dann um weitere Wirkstoffpräparate ergänzen, wie unsere Retinyl Drops – ein hautfreundliches Retinolpräparat mit nachhaltigem Wirkkomplex über Zeit.

Als Grundlage dient unsere Base – eine neutrale, gut verträgliche Gesichtscreme, die wir besonders mit sensibler, geröteter Haut im Blick entwickelt haben und die neben pflegenden Inhaltsstoffen auf ein Phospholipid als besonderen Wirkstoff setzt. Dieses Phospholipid funktioniert ähnlich wie ein „Wirkbeschleuniger“ und hilft den Svyn Drops noch besser und tiefer in die Haut einzuziehen.

Doch du darfst auch mit deiner eigenen Gesichtscreme starten und unsere Drops beimischen oder gezielt pur auftragen.

Wurden die Produkte bereits zertifiziert oder beabsichtigt Ihr eine Zertifizierung?

Wir sind mit Svyn noch am Anfang unserer Reise und haben noch keine Zertifizierung beantragt. Begriffe wie „Naturkosmetik“ oder „Bio“ sind in Deutschland für Kosmetika gesetzlich nicht geschützt. Daher gibt es gleich eine ganze Reihe von Siegeln mit unterschiedlichen Voraussetzungen und wir möchten als Orientierungshilfe für unsere Kunden die idealen Siegel für Svyn finden.

Obwohl wir die Kriterien, wie frei von synthetischen Duft- und Farbstoffen, ohne Gentechnik und ohne Tierversuche, erfüllen, positionieren wir uns bewusst nicht ausschließlich als Naturkosmetik. Wir sind große Skincare-Enthusiasten und verstehen Svyn als Wirkkosmetik. Neueste Erkenntnisse der Hautforschung fließen stark in unsere Arbeit ein. Dabei interessieren uns besonders funktionale, gut erforschte Wirkkomplexe, die auf eine langfristige Verbesserung des Hautbildes abzielen und von uns mit natürlichen und naturnahen Inhaltsstoffen umgesetzt werden.

Was ist Euer bester Beauty-Tipp?

Lächeln. Und Sonnenschutz!

MEHR ZUM THEMA

SHARE

Olivia Janus

Olivia hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und die Plattform Beautyself gegründet. Seit der Pubertät kämpfte sie mit Akne bis ihr die Pille verschrieben wurde. Nach Absetzen der Pille im Alter von 28 Jahren kehrte die Akne zurück. Sie merkte wie mühselig die Recherche nach passenden Hautpflegeprodukten ist. Denn es gab keine einzige Website, die folgende Punkte bündelte: Echte Erfahrungen, Kombinationen von Produkten i.S.v. Hautpflegeroutinen, Preisvergleich. So wurde Beautyself geboren.

Ähnliche Artikel