Hyaluronsäure – Frischekick für sonnengestresste Haut

Heute zeigen wir Dir, warum Du Hyaluronsäure für deine Haut verwenden solltest!

Hyaluronsäure Pinterest 2

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn gerne bei Pinterest.

Einer der besten Inhaltsstoffe, der deine Haut diesen Sommer jünger und strahlender wirken lässt, heißt Hyaluronsäure (HA). Dieser großartiger Stoff kommt natürlicherweise in unserem Körper vor und hat hervorragende wasserbindende Eigenschaften. Trotz des Namens, ist er keine Säure, sondern eine Art Zucker, der von Experten Glykosaminoglykan genannt wird. Im Gegensatz zu Salicyl-, Glykol- und Milchsäure, entfernt Hyaluronsäure keine abgestorbenen Zellen auf deiner Haut. Hyaluronsäure schenkt deiner Haut einen wichtigen Stoff: Wasser bzw. Feuchtigkeit! Dadurch, dass es Wasser speichert, wirkt die Hyaluronsäure wie ein feuchtigkeitsspendender Booster und erzeugt eine aufpolsternde Wirkung in der Haut. Zudem werden die Kollagen- und Elastinspeicher stimuliert und angeregt. Die HA in unserem Körper speichert einerseits Feuchtigkeit und verhindert andererseits den Feuchtigkeitsverlust unserer Haut, indem das dort gespeicherte Wasser nicht verdunsten und entweichen kann.

Genau wie mit anderen wertvollen Substanzen in unserem Körper, nimmt die Menge der natürlich vorkommenden Hyaluronsäure mit steigendem Alter ab. Es gibt aber auch Wege, die Produktion von HA in unserem Körper zu stimulieren. Dabei spielt unsere Ernährung eine wichtige Rolle! Der Verzehr von Obst und Gemüse, die reich an Antioxidantien sind, schützt die Haut vor Entzündungen und stärkt die hauteigene Hyaluronproduktion. Hyaluronsäure ist aber auch in vielen Hautpflegeprodukten zu finden. Mit dem Sommer und den steigenden Temperaturen ist es somit von großer Bedeutung, dass wir die richtige Pflege für unsere Haut verwenden! Wir verraten dir die besten Vorteile der Hyaluronsäure und wie du diese am besten in deiner Hautpflegeroutine einbauen kannst.

Herstellung der Hyaluronsäure

Heutzutage wird HA meist synthetisch hergestellt. Dabei wird eine biotechnische Herstellungsmethode angewandt, die als bakterielle Fermentation bezeichnet wird. Sie hat die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu binden, sodass geringe Mengen von HA Hautcremes zugesetzt werden können. Bereits eine Konzentration von 1% HA kann 99% Wasser binden. Da Hyaluronsäure außerdem auf natürliche Weise produziert werden kann, kommt sie auch in Bio-Produkten vor. Hyaluronsäure im Allgemeinen ist ein milder Stoff, der nur sehr selten allergische Reaktionen hervorruft. 

Schutz vor UV-Strahlen

Hyaluronsäure hilft bei dem Kampf gegen die UV-Strahlen der Sonne. Durch das tägliche Auftragen der Hyaluronsäure, wird deine Haut mehr vor den schädlichen Strahlen der Sonne geschützt. Das heißt aber nicht, dass du nicht täglich deine Haut mithilfe eines Sonnenschutzes eincremen solltest! Denn täglicher Sonnenschutz ist ein absolutes Muss!

Starker Feuchtigkeitsspender

Hyaluronsäure in Hautpflegeprodukten, wie Seren und Cremes, schenkt deiner Haut reichlich Feuchtigkeit, das was sie in den heißen Sommermonaten dringend braucht! Aufgrund ihrer Eigenschaften, bindet Hyaluronsäure Wasser und hält es in der Haut. Dadurch ist die Haut über den ganzen Tag mit reichlich Feuchtigkeit versorgt und kann nicht dehydrieren. Idealerweise kannst du ein Serum mit Hyaluronsäure unter deiner täglichen Feuchtigkeitscreme auftragen. 

HA gegen Akne

Hyaluronsäure wird ebenfalls für Aknebehandlungen verwendet, da es nicht irritierend wirkt und Ausbrüche und Entzündungen beruhigt werden können. Du findest in Kosmetika oft Hyaluronsäure oft in Kombination mit Salicylsäure, die speziell für von Akne betroffener Haut produziert wird. 

HA und die Hautelastizität

Hyaluronsäure hilft dabei, die Elastizität deiner Haut zu sichern und unterstützt die Elastinproduktion deines Körpers. Das Sommerwetter und die hohen Temperaturen können definitiv einen negativen Einfluss auf deine Haut haben und diese wichtigen Strukturen mit der Zeit zerstören. Mit diesem Inhaltsstoff kannst Du deine Haut frischer und straffer aussehen lassen. 

Glättung von Falten

Hyaluronsäure kann auch Falten und feine Linien bekämpfen. Das tägliche Verwenden eines Produkts, der reich an Hyaluronsäure ist, kann das Auftreten von Falten in der Zukunft reduzieren und sogar verhindern. Lass deine Haut diesen Sommer jünger aussehen! 

Beschleunigung der Wundheilung

Hyaluronsäure spielt auch bei der Wundheilung eine wesentliche Rolle. Sie hilft der Haut schneller zu heilen, indem sie das Entzündungsniveau reguliert und dem Körper ein Signal schickt, mehr Blutgefäße in der geschädigten Körperpartie zu bilden. Es hat sich gezeigt, dass die Anwendung von Hyaluronsäure die Größe von Wunden und den Schmerz schneller reduziert. Außerdem enthält Hyaluronsäure antibakterielle Eigenschaften, die dazu beitragen, das Infektionsrisiko zu verringern, wenn sie direkt auf offene Wunden aufgetragen wird. 

Fun Fact: Babys werden mit einem sehr hohen Hyaluronsäurewert geboren!

Verbesserte Schutzbarriere

Wenn deine Haut trocken ist, steigt das Risiko einer Infektion und es können Schäden entstehen, indem deine Haut beispielsweise einreißt. Durch die Versorgung der äußeren Hautschichten durch HA mit Feuchtigkeit, wird die Schutzbarriere deiner Haut gestärkt, sodass nicht mehr so einfach Wunden entstehen können. 

Antioxidative Abwehr

Hyaluronsäure verleiht deiner Haut zudem eine antioxidative Abwehr, um UV-Schäden zu bekämpfen. Das ist ganz wichtig, denn freie Radikale können deine Hautbarriene und die Kollagen- und Elastinstrukturen angreifen und zerstören. Deine Haut altert schneller und es entstehen Linien und Falten. 

Wie verwende ich Hyaluronsäure in meiner Hautpflege?

Hyaluronsäure ist als Inhaltsstoffe in zahlreiche Produkte enthalten, von Make-up, zu Seren und Feuchtigkeitscremes. Suche nach einem Produkt, das mindestens 1% Hyaluronsäure enthält. Durch eine geringere Konzentration kann keine direkte Wirkung gewährleiste werden. 

HA in Seren

Du möchtest die zahlreichen Benefits der Hyaluronsäure nutzen? Dann solltest du dich für ein HA-Serum entscheiden, besonders wenn du trockene oder dehydrierte Haut hast. Seren haben in der Regel eine eher dünne, gelige Konsistenz und die Inhaltsstoffen sind höher konzentriert als in Feuchtigkeitscremes. Diese können somit besser in deine Haut eindringen, ohne ein schweres oder unangenehmes Gefühl zu hinterlassen. 

HA in Feuchtigkeitscremes

Es gibt aber natürlich die Möglichkeit, die Vorteile der Hyaluronsäure auch in einer Feuchtigkeitscreme zu genießen. Du kannst ohne Problem ein Serum mit einer Feuchtigkeitscreme, die HA enthält, kombinieren. Je mehr, desto besser! 

Hyaluronsäure lasst sich gut mit zahlreichen anderen Inhaltsstoffe kombinieren und kann mit Vitaminen, Retinoiden, Retinol und andere Säuren in Kombination verwendet werden. Es gibt aber eine Ausnahme: Glykolsäure. Hyaluron- und Glykolsäure sind nicht miteinander kombinierbar, denn Glykolsäure hat einen sehr niedrigen pH-Wert, sodass die HA abgebaut wird und nicht wirken kann.

In feuchtigkeitsspendenden Produkten kann Hyaluronsäure auch unter einem anderen Namen und mit etwas abgeänderten Charakteristika auftauchen: Hyaluronan oder Natriumhyaluronat. Hyaluronsäure schützt die Haut, besitzt aber große Molekülen, die nicht so tief wie andere Stoffe in die Hautbarriere eindringen können. Hyaluronan oder Natriumhyaluronat dringen tiefer in die Hautschichten ein und besitzen stärkere feuchtigkeitsspendende Eigenschaften. Natriumhyaluronat-Kreuzpolymer dringt sogar noch tiefer in die Dermis ein und hat eine langanhaltende feuchtigkeitsspendende Wirkung. 

DIY Hyaluronsäure-Serum

Das brauchst du:

kleinen Trichter 

Tropfflasche aus Glas 

3,5 EL Rosenwasser oder gekühltes destilliertes Wasser

½ TL Hyaluronsäurepulver 

½ TL pflanzliches Glycerin / Aloe Vera Gel / Jojobaöl 

2 Tropfen Karottensamenöl 

 

Anwendung:

Gieße das Wasser mit einem kleinen Trichter in die Tropfflasche. Gebe dann das Hyaluronsäurepulver hinzu, schraube die Flasche zu und schüttle diese gut, um das Pulver in der Flüssigkeit aufzulösen. Das gekühlte Wasser beschleunigt diesen Schritt. Öffne die Flasche und füge danach das Glycerin und das Karottenkernöl hinzu. Setze den Deckel wieder auf und schüttle erneut. Lass das Serum mindestens 4 Stunden ruhen, damit sich das Hyaluronsäurepulver vor der ersten Verwendung völlig auflösen kann. Du kannst das Serum 1-2 Mal täglich auftragen, um deine Haut zu erfrischen. Allgemein gilt: das Serum kannst du bis zu 2 Wochen ohne jegliche Bedenken im Kühlschrank aufbewahren. Im Sommer fühlt sich es besonders angenehm an, da dir das kühle Serum einen richtigen Frischekick verleiht.  

 

 

Folge uns gerne auch auf Instagram und Pinterest.

Dort erfährst Du noch mehr über die perfekte Hautpflege für Deine wundervolle Haut!

MEHR ZUM THEMA

SHARE

Sophie Kulinski

Sophie Kulinski ist medizinische Kosmetologin und leitet seit 2006 ihr eigenes Kosmetikstudio in Bochum. Ihr Spezialgebiet ist die Korneotherapie, die Kosmetik und Dermatologie auf wissenschaftlicher Grundlage miteinander verbindet. Sophie ist seit Beginn ein fester Bestandteil von Beautyself und bereichert das Team mit ihrem fachspezifischen Wissen.

Ähnliche Artikel