Strahlender Teint - wie Du ihn erreichst!

In diesem Beitrag erfährst du alles, was du über einen strahlenden Teint wissen musst. Was es bedeutet, wie du ihn erreichst und wie du diesen pflegst.

Manchmal hat man das Gefühl, alles dreht sich nur noch um den perfekten Glow der Haut. Man möchte strahlend, jugendlich, frisch und gesund aussehen.

Aber wer von uns hat schon den perfekten Teint? Wir denken, die wenigsten. Junge Haut strahlt von alleine, aber was ist, wenn wir älter werden, Pigmentflecke (Altersflecke) ihren Weg zu unserer Haut finden und vor allen Dingen insgesamt der Teint fahler und müder wirkt?

Gebt nicht auf! Es gibt durchaus Mittel und Wege, auch mit reifer Haut noch den perfekten Glow zu bekommen.

WIE DU IHN WIRKLICH BEKOMMST

Entstehung von fahler Haut

  • Innere Einflüße
  • Äußere Einflüße

STRAHLENDER TEINT - WAS DU DAFÜR TUN KANNST

Produkte für strahlenden Teint

  • Gründliche Reinigung
  • Hydration
  • Hyaluronsäure

Die Hautpflegeroutine für strahlenden Teint

  • Behandlung im Kosmetikstudio

Dekorative Kosmetik für strahlenden Teint

FAQ ZUM STRAHLENDEN TEINT

PLAY VIDEO

Strahlender Teint – wie du ihn wirklich erreichst

In diesem Video erhältst du einen Einblick in strahlenden Teint für dein Gesicht. Was bedeutet es, wie erreicht man ihn und was ist das wichtigste?

Fahle Haut - die Gründe

Es gibt verschiedene Faktoren, die zu einer fahlen Haut führen:

1

Rauchen

Wie von uns schon angemerkt, ist Nikotin bei allen Hauttypen Gift für eure Haut. Nikotin verengt eure Blutgefäße, so dass Eure Haut nicht mehr genug Sauerstoff bekommt. Sie ist also unterversorgt und dieses zeigt sich durch eine wenig durchblutete Haut.

2

Alkohol

Alkohol ist immer unser Hautfeind, denn er entzieht unserer Haut Feuchtigkeit. Wenn man zu viel Alkohol zu sich nimmt, kann es sich auch auf die inneren Organe auswirken. Dadurch entsteht Vitaminmangel, da Nährstoffe nicht mehr in vollem Maße aufgenommen werden können. Ergo: Ihr seht nicht mehr gesund aus.

3

Stress

Stress ist ein Faktor, der sich sehr vielfältig auf die Haut auswirkt. Das kennt ihr sicher auch von euch selbst: Ihr bekommt sogenannte „Stresspickel“ oder rote Flecken. Versucht, ein wenig zur Ruhe zu kommen und Ruhephasen in den stressigen Alltag einzubringen.

4

Schlafmangel

Schlaf ist so wichtig für euch. Nicht nur die Haut reagiert auf Schlafmangel, sondern auch euer gesamter Körper. Ihr seid schlapp, müde, könnt euch nicht konzentrieren. Es ist wichtig einen geregelten Schlafrhythmus zu haben. Immer wiederkehrende Rituale können euch helfen, wieder genug zu schlafen. Man sagt 7 Stunden reichen aus, um sich richtig erholen zu können.

Zudem wird im Schlaf ein Wachstumshormon ausgeschüttet, was die Regeneration der Haut fördert. Ist dies nicht mehr in vollem Maße da, wird die Haut dünner und somit auch schneller faltig.

5

Eisenmangel

Ihr solltet darauf achten, genug eisenhaltige Lebensmittel zu euch zu nehmen. Man sieht euch Eisenmangel sofort an, Ihr seid dann extrem blass und fahl.

6

Fehlender Sonnenschutz

Zu viel Sonneneinstrahlung ohne Schutz kann den Teint sehr negativ beeinflussen: dabei sind gerötete Haut, ein Sonnenbrand und oberflächliche Pigmentflecken noch die harmlosesten Folgen. 

Zu dem Thema habt ihr bei uns schon viel gelesen. Wenn ihr euch detaillierte Informationen wünscht, dann schaut in unseren dreiteiligen Beitrag zum Thema Sonnenschutz rein.

Flüßigkeitsmangel

Da unsere Haut 24/7 Wasser verliert, ist es unbedingt nötig, ihr wieder Feuchtigkeit zu geben. Und zwar nicht nur von außen, sondern auch von innen. Insbesondere reife Haut profitiert hiervon. Versucht doch mal euch auf der Arbeit oder beim Lernen ein großes Glas Wasser hinzustellen, es klappt besser, wenn das Getränk direkt vor eurer Nase steht. Oder kauft euch kleine Wasserflaschen und setzt euch zum Ziel vier davon über den Tag verteilt zu trinken. Ihr könnt euch auch eine „Trink-App“ herunterladen, die euch erinnert. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, das trinken nicht zu vergessen. Nutzt sie!

Gründliche Reinigung

Das A und O in deiner Hautpflege sollte neben einem Sonnenschutz und einer guten Feuchtigkeitscreme, die Reinigung sein. Gründlichkeit und Kontinuität ist hier wichtig. Geht bitte nie geschminkt ins Bett! Wir wissen selbst, wie nervig es ist, nach einer durchtanzten Nacht, sich noch an das Waschbecken zu stellen und die Haut zu reinigen. Aber damit alle anderen Produkte wirken können, ist es wichtig, die Haut gut vorzubereiten.

Benutzt Morgens ein pH-neutrales Waschgel, einen Reinigungsschaum oder eine Reinigungsmilch und Abends ein möglichst sanftes Öl. Alles bitte weitestgehend reizarm. Falls ihr einen Sonnenschutz tragt (und das hoffen wir sehr), ist eine Ölreinigung am Abend umso wichtiger. Eine Milch z.B. kann den Sonnenschutz nicht gänzlich abtragen. Gerne könnt ihr auch das aus dem asiatischen Raum kommende Double-Cleansing in eure Hautpflegeroutine einbauen. D.h. der gröbste Schmutz wird mit einem Öl oder Balm entfernt und der Rest mit einem Gel bzw. einer Milch oder einem Schaum.

Wenn ihr trockene Haut habt, müsst ihr die Haut Morgens nicht unbedingt reinigen. Wenn ihr aber das Gefühl verspürt, ist es nicht schlimm wenn ihr es doch tut.

Trockener Haut empfehlen wir allerdings kein Double-Cleansing, da jeder Kontakt mit Wasser eure Haut noch weiter austrocknen kann.

Hydration

Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit: Um den transepidermalen Wasserverlust zu vermeiden, ist nicht nur ein Auffüllen von innen wichtig, sondern auch von außen. Eure Haut sollte nie dehydriert sein. Was viele nicht wissen: Auch wenn ihr ölige Haut habt, kann diese möglicherweise dehydriert sein.

Welche Feuchtigkeitsspendenden Produkte könnt Ihr nutzen?

Hyaluronsäure

An erster Stelle wird meist Hyaluronsäure genannt. Diese Säure bindet Wasser im Bindegewebe und sorgt für ein pralles Hautbild. Bedenkt aber bitte, dass diese Straffheit im Gesicht und das pralle gesunde Aussehen immer temporär ist, das heißt Hyaluronsäure ist kein Wirkstoff, der langfristige Ergebnisse zeigt. Trotzdem ist sie ein gutes feuchtigkeitsspendendes Mittel  und somit sehr beliebt.

Proteine, Peptide und Aminosäuren

Diese drei Inhaltsstoffe hängen ganz stark voneinander ab:

Proteine bestehen aus Ketten von Peptiden, bilden dann Proteine und Peptide bestehen aus einer Kombination von Aminosäuren.

Da unsere Haut aus Proteinen (z. B. Kollagen) besteht, kann es nicht verkehrt sein, ihr Peptide zuzuführen. In erster Linie durch ein  feuchtigkeitspendendes Mittel, die euch ein angenehmes Hautgefühl schenken.

Die Wirkung von Peptiden ist allerdings noch nicht richtig erforscht. Es ist nicht klar, ob sie DAS Wundermittel schlechthin sind  oder eben „nur“ Feuchtigkeit schenken.

Glycerin

Glycerin ist ein relativ günstiger Rohstoff und vielfach in Hautpflegeprodukten zu finden. Es wirkt wasseranziehend und bindet somit Feuchtigkeit, dadurch wird wiederum die Barrierefunktion der Haut stabilisiert. Und eine gesunde Hautbarriere zeigt sich in einer gesund aussehenden Haut.

Wenn Glycerin in Verbindung mit Harnstoff (Urea) eingesetzt wird, wirkt es noch weitaus effektiver.

Wie können wir verhindern, die aufgenommene Feuchtigkeit nicht wieder zu verlieren?

Ganz einfach: achtet darauf, dass Ihr eine Feuchtigkeitscreme benutzt, die die Feuchtigkeit, die ihr eurer Haut geschenkt habt, auch einschließt. Diesen Vorgang nennt man Okklusion.

Vaseline

Normale Vaseline aus dem Drogeriemarkt ist dafür TOP: Versucht einmal über eure Nachtpflege eine dünne Schicht Vaseline zu geben. Funktioniert auch besonders gut im Augenbereich. Dieses könntet ihr alle 2 Tage wiederholen. Ansonsten gibt es aber auch Feuchtigkeitscremes, die okklusiv wirken.

Alternative zu Petrolatum

Petrolatum, welches der Inhaltstoff von Vaseline ist, mögen viele Menschen aufgrund der Herstellung nicht benutzen. Wenn Ihr auf Mineralöle verzichten möchtet, dann gibt es natürlich auch gute Alternativen:

Wir nennen Euch hier ein paar der gängigen Alternativen:

Fettalkohole: Dies sind die pflegenden Alkoholarten wie z.B. Cethyl-Alkohol, Stearyl-Alkohol, Behenyl Alcohol und Lanonin Alcohol.

Öle und Butter pflanzlichen Ursprungs: z. B. Jojobaöl, Mandelöl, Avocadoöl, Sheabutter und Cacao Butter.

Silikonöle in Form von Dimethicone oder Cyclomethicone.

Die optimale Hautpflegeroutine für strahlenden Teint

Wenn wir uns um genügend Feuchtigkeit gekümmert haben, geht es unserem fahlen Teint jetzt richtig ans Leder. Wir bauen aktive Wirkstoffe in unseren Hautpflegeroutineplan ein!

Chemische Peelings

Als Erstes solltet ihr unbedingt ein regelmäßiges chemisches Peeling in eure Hautpflegeroutine einbauen.

Wir sind ein absoluter Fan von chemischen Peelings, da diese sehr sanft wirken und doch effektiver als mechanische Peelings sind, die ihr bestimmt alle kennt. Diese können durch die groben Partikel eure Haut verletzten. Sehr sensible Haut sollte auf keinen Fall ein mechanisches Peeling anwenden.

Die gängigen Wirkstoffe sind hier AHA (Alpha Hydroxysäure) in Form von Mandel- Milch- oder auch Glykolsäure und BHA (Salicylsäure) zu nennen.

Einen detaillierten Beitrag zu AHA findet ihr hier.

Niacinamide

Niacin (auch Nicotinsäure oder Niacinat),  ist ein Antioxidans, wie auch Vitamin C. Dieser Wirkstoff hilft nicht nur bei Unreinheiten und ersten feinen Fältchen, sondern auch bei Hyperpigmentation. Reife Haut hat leider oft unter „Altersflecken“ zu leiden, die unsere Haut etwas unansehnlicher machen.

Niacin hat die Eigenschaft, die Melaninproduktion zu hemmen und verhindert die Entstehung von Pigmentflecken. Niacin-Derivate kurbeln zudem die Kollagenproduktion an und stärken die Elastizität der Haut.

In den Hautpflegeprodukten findet ihr den Wirkstoff meistens in der Inhaltsstoffliste unter dem Namen Niacinamide.

Vitamin C

Vitamin C hat eine aufhellende Wirkung und ist bestens erforscht.

Mit diesem Wirkstoff könnt Ihr bestehenden Pigment- oder Altersflecken den Kampf ansagen und auch Pickelmale langsam verschwinden lassen. Probiert euch aus.

Definitiv erwiesen ist, dass die Entstehung von Pigmentflecken gehemmt wird durch die eingeschränkte Bildung von Melanin.

Aber auch hier gilt, wie bei allen aktiven Wirkstoffen: Unbedingt einschleichen und die Haut beobachten. Bei der geringsten Reizung setzt bitte den Wirkstoff ab und fahrt ein wenig den Turnus zurück.

Wer sehr empfindliche Haut hat, oder ein Vitamin C-Einsteiger ist, sollte sich zuerst an diesen sanfteren Formen versuchen: Magnesium Ascorbyl Phosphate  oder Ascorbyl Palmitate  (Vitamin C in Ester-Form).

Mehr über Vitamin C könnt Ihr im Beitrag zu Hautunreinheiten nachlesen. 

Resveratrol

Ein leider noch nicht so bekannter, bzw. noch nicht vielfach eingesetzter Wirkstoff ist Resveratrol. Ein sehr starkes Antioxidants, welches unsere Hautfeinde, die freien Radikalen, auch  IN der Haut bekämpft und somit für eine gestärkte Hautbarriere sorgt. Diese wiederum ist wichtig für uns zum Schutz vor Umwelteinflüssen. Mit einer gesunden Hautbarriere werdet ihr auch ein gesund aussehendes Hautbild haben.

Resveratrol kurbelt zusätzlich auch noch die Kollagensynthese der Haut an. Kollagene geben unserer Haut die Struktur. Also ein bestens geeigneter Wirkstoff für die Reise in Richtung einer frischen, gesunden Haut.

Retinol

Retinol sollte in eurem Hautpflegeplan auch eine große Rolle spielen. Retinol gilt als DER Anti-Aging-Wirkstoff schlechthin. Es ist ein sehr starkes Antioxidants und fördert die Bildung von Hornzellen. Diese Zellen sind zuständig für die Struktur unserer Haut und sorgen für Ebenmäßigkeit. Auch regt Retinol die Kollagenbildung an und schenkt uns ein frisches Aussehen.

Achtet darauf, dass ihr mit einer geringen Konzentration startet, falls ihr Anfänger seid.  Zudem solltet Ihr das Produkt einschleichen. Das heißt am Besten erst mal 1x die Woche, dann 2x die Woche und bis zu 3x die Woche. Über diese Anzahl hinaus zu gehen macht in den meisten Fällen wenig Sinn. Hauptsache ihr bleibt dran.

Sleeping Mask

Zum Abschluss eurer Hautroutine empfehlen wir euch zusätzlich zu eurer Feuchtigkeitscreme, eine Sleeping Mask aufzutragen. Diese tragt ihr nach dem Moisturizer auf. Sie spendet euch nochmal zusätzliche Feuchtigkeit, damit ihr morgens taufrisch erwacht.

Sheetmasken

Und wo wir schon mal beim Thema Masken sind: Um eurer Haut eine Extraportion Pflege/Feuchtigkeit zu geben, sind z. B. Sheetmasken perfekt. Hier gibt es viele verschiedene Arten mit sehr viel verschiedenen Wirkstoffen. Insbesondere koreanische Marken bieten eine Vielfalt, die sonst kein anderes Land bieten kann.

Gesichtsmasken

Masken könntet ihr euch auch zuhause anrühren. Natürlich habt ihr dann nicht die Wirkstoffvielfalt einer Maske von einer Marke, aber für zwischendurch sind sie bestens geeignet.

Hier sind zwei Beispiele:

Wenn ihr Rötungen oder gereizte Haut habt, hilft euch eine Aloe Vera-Maske mit reinem Aloe Vera-Saft, Trockenhefe und Honig.

Um trockene Haut zu pflegen, könnt ihr euch eine Maske aus Avocado, Zitronensaft und Eiweiß mixen.

Beste Gesichtsbehandlung für strahlenden Teint

Hier gibt es eine große Anzahl von Behandlungsmethoden. Bei trockener Haut, bzw. Feuchtigkeitsverlust sind dies die gängigsten Behandlungen:

Radiofrequenztherapie

Die Radiofrequenz überträgt elektromagnetische Wellen in tiefe Hautschichten. Dadurch wird das Gewebe erhitzt und die Kollagenfasern regeneriert.

Radiofrequenztherapie
Wirkung
  • Reduzierung von Falten (insb. um die Augen, Oberlippe, Nasolabialfalte, Zornesfalte)
  • Straffung der Gesichtskonturen
  • Straffung von erschlafftem Gewebe („Hamsterbäckchen“, Doppelkinn)
  • Straffung erschlaffter Haut
  • Minderung von Narben
Erfahre mehr über Radiofrequenztherapie
Microdermabrasion

Bei der Microdermabrasion werden abgestorbene Hautzellen schonend entfernt und die Hautoberfläche geglättet. Es wird das Zellwachstum der Haut angeregt.

Microdermabrasion
Wirkung
  • Reduzierung von Hyperpigmentierung (Melasma)
  • Reduzierung von Hautunreinheiten (Mitesser)
  • Reduzierung von feinen Falten
  • Frisch aussehende, pralle Haut
  • Ausgleich von Hautunebenheiten
  • Reduzierung verstopfter Poren
  • Reduzierung oberflächlicher Pigmentveränderungen
  • Rosacea
  • Couperose
Erfahre mehr über Microdermabrasion
Sauerstoff

Die Sonophorese wird insbesondere zur Straffung erschlaffter Haut im Bereich der Augenbrauen sowie von hängenden Wangen und Doppelkinn eingesetzt.

Sauerstoff
Wirkung
  • strahlender Teint
  • antibakterielle Wirkung
  • je nach Einsatz der Wirkstoffe: Minderung von Falten, Akne, Aknenarben, unreiner Haut
Erfahre mehr über Sauerstoff

Behandlung im Kosmetikstudio

Professionelle Gesichtsmasken

Im Kosmetikstudio werden professionelle Gesichtsmasken angeboten, die nicht nur entspannend sind, sondern auch der trockenen Haut besonders effektiv entgegenwirken können.

Massagebehandlungen

Insbesondere bei trockener Haut können Massagen wahre Wunder wirken. Da hier ohnehin mit Ölen und feuchtigkeitsspendenden Lotionen gearbeitet wird, profitierst du hier von einem doppelten Effekt, denn es entspannt nicht nur dich, sondern auch deine Haut.

Peelings

Auch sanfte Peelings, die die Poren öffnen und feuchtigkeitsspendende und/oder rückfettende Wirkstoffe besser in die Haut eindringen lassen, sind sehr wirksam und tragen dazu bei, die Haut zu erneuern und auch dadurch trocken werdender Haut effektiv entgegenzuwirken. Gerade bei empfindlicher Haut ist es aber wichtig, nicht zu stark zu peelen und die Haut zu stark zu reizen. Die zusätzliche Beratung und Anpassung des Peelings an deine Haut ist daher besonders wichtig.

Mikrodermabrasion

Wenn Ihr unter stark fettender Haut leidet, macht ggfs. Auch eine Mikrodermabrasion Sinn.

Bei dieser Methode können gezielt mit einem Diamant-Schleifkopf die fettigen Bereiche behandelt werden. So kann die Neubildung der Haut angeregt werden, indem die oberen Hautschichten abgetragen werden. Dies kann langfristig zu einer Verkleinerung der Poren und einer Verbesserung des Hautbildes an den fettigen Stellen sorgen.

Micro-Needling

Beim Micro-Needling kommt ein Handroller mit mikroskopisch kleinen Nadeln zum Einsatz, der über das Gesicht gerollt wird. Durch die Mikro-Verletzungen wird die Produktion von Elastin und Kollagen angeregt. Anschließend wird die Haut porentief gereinigt. Die neu gebildete Haut weist dann häufig kleinere Poren auf und bildet in der Folge häufig weniger Talg. Allerdings ist die Methode leicht schmerzhaft.

Wir raten von einer Dermaroller-Anwendung zuhause ab, da es sehr leicht zu Entzündungen kommen kann.

Laserbehandlung

Ihr könntet auch eine Laserbehandlung in Erwägung ziehen: Die Laserbehandlung kommt häufig bei fettiger Haut zum Einsatz. Da hier punktuell gearbeitet werden kann, kann das Kosmetikstudio gezielt nur die fettigen Bereiche der Haut behandeln und dadurch eine Neubildung der Haut anregen. Die trockenen Bereiche bleiben hier außen vor und werden separat gepflegt.

Dekorative Kosmetik für strahlenden Teint

Um euren natürlichen Glow zu unterstreichen oder ihn herbeizuzaubern, gibt es viele Möglichkeiten im dekorativen Bereich:

Hautcreme

Primer: Es gibt nicht nur porenverfeinernde Primer, sondern auch Produkte, die Feuchtigkeit spenden und auch Öle, die Ihr vor der Foundation auftragt oder aber in die Foundation mischt.

Wählt eine „dewy-Foundation“, das heißt, kein mattes oder semimattes Finish. Reifer Haut empfehlen wir, den Fokus eher auf leichte Foundations zu legen, keine stark deckenden Make-Up-Produkte zu verwenden. Eine partielle Abdeckung könnt ihr auch mit dem Concealer oder einer Camouflagecreme erreichen.

Frisch unter den Augen auszusehen, ist eine Kunst für sich.

Benutzt einen Corrector VOR dem eigentlichen Concealer. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass ein peachfarbenener Corrector die meiste Frische zaubert.

Es gibt etliche Concealer in den verschiedensten Konsistenzen, verschiedenster Deckkraft und Farbe. Bitte wählt keinen zu hellen Farbton. Das kann komisch aussehen. Ihr könnt einen Ton heller als die Foundation gehen oder aber genau den Ton der Foundation auswählen, was sich gerade bei reifer Haut am Besten macht.

Da müsst Ihr Euch ausprobieren. Wichtig ist aber auch hierbei: Legt Wert auf einen feuchtigkeitsspendenden Concealer.

Den Concealer oder auch die Foundation setten, solltest du mit einem leichten, lichtreflektierenden Puder. Auch für das ganze Gesicht ist es besser, wenn du kein zu mattes und zu deckendes Puder benutzt.

Highlighter zaubert Euch auch einen tollen Glow. Auf die Wangenknochen aufgetragen, über und unter der Braue und auch auf der Nase kann ein Highlighter sehr schöne Lichtreflektionen zaubern.

Wir sind eher Fan der matten Produkte, denn ein Produkt, welches schimmert, betont alles Unschöne auf unserer Haut. Auch solltet ihr auf Glitzer verzichten. Es gibt viele Versionen mit einem ganz subtilen Sheen.

Blush schenkt euer Haut sofort Frische. Der Farbton hängt von eurem Hautton hab. Kühle Typen können rosa oder pink toll tragen, warme Typen peach oder auch leicht bräunliche Töne. Wir empfehlen, auch das Blush nicht allzu schimmernd oder glitzernd auszuwählen.

Bräune zaubert Ihr mit Bronzer in euer Gesicht. Wie auch beim Blush gibt es hier Puder- oder auch cremige Konsistenzen. Diese machen Sinn bei sehr trockener Haut.

Hautcreme

Häufig gestellte Fragen zum perfekten Glow

Was ist "müde" Haut?

Eine „müde“ Haut wird aufgrund verschiedener Ursachen hervorgerufen. Z.B. Sonnenlicht, Wärme, wenig sauerstoffreiche Luft durch zu wenig gelüftete, überheizte Räume, Schlafmangel und weitere Einflüssen können die Haut müde aussehen lassen. Die Haut wird dadurch weniger stark durchblutet und wirkt dadurch blass, fahl und angespannt. 

Weshalb wird der Teint fahl?

Einer der Hauptgründe für einen fahlen Teint ist Schlafmangel. Jedoch ist das nicht der einzige Faktor, der für den Teint verantwortlich ist. Eine schlechte Ernährung kann ebenfalls dazu führen. Außerdem können regelmäßige Sonnenbäder und Hormonumstellungen zur Verlangsamung der Zellerneuerung und einem Verkümmern der kollagenen Fasern führen. Dadurch nimmt die Fähigkeit der Haut, das Licht zu reflektieren ab und sie verliert ihre Ausstrahlung. 

Ich habe fettige Haut, wie bekomme ich einen tollen Glow hin?

Ihr kennt das sicher: Im Laufe des Tages ölt Eure Haut nach und es entsteht eher ein Speckglanz als ein natürlicher Glow. Falls ihr eure fettige Haut noch nicht im Griff habt, solltet ihr auf dekorative Kosmetik in Form von Puder-Highlighter, Blush und Bronzer setzen. Ihr könnt auch flüssige oder cremige Produkte verwenden und nach dem Auftrag mit einem transparenten Puder setten.

Wie beseitige ich am besten einen fahlen Teint im Alltag?

Der berühmte „Glow“ kann ganz einfach mit einigen Hilfsmitteln erreicht werden. Glanz-Fluids und Puder mit feinen Pigmenten, die golden oder silbrig-rosé ummantelt sind und sich wie ein Schleier auf die Haut legen, um auftreffendes Licht zu reflektieren, bringen so deinen Teint wieder zum Strahlen. Außerdem können die Glanzpigmente dadurch nebenbei Rötungen und Pigmentflecken optisch ausgleichen. Die Haut wirkt ebenmäßiger und jünger. 

Kann man den sommerlichen "glow" nachahmen?

Müde Haut ganz einfach wegcremen. Natürlich, und das in nur wenigen Stunden. Denn mit einem guten Selbstbräuner kannst du dir ganz schnell deine Urlaubsbräune zurückholen und das in nur wenigen Stunden. Achte darauf, dass du deine Haut vorher peelst, um unschöne Flecken zu vermeiden. Und verwende unbedingt ein Produkt extra für das Gesicht, da die Selbstbräuner für den Körper mehr Fette und Parfüm enthalten.

Wie lange muss ich warten, bis sich meine Haut wieder frisch und gesund aussieht?

Geduld ist hier das Stichwort. Die ersten Ergebnisse zeigen sich meist nach 4 bis 6 Wochen, Endergebnisse lassen manchmal ein ganzes Jahr auf sich warten. Bleibt dran, wir versprechen euch, dass ihr mit unseren Wirkstoffempfehlungen bald wieder ein sehr viel schöneres Hautbild habt.

Wie bekomme ich am schnellsten einen frischen, strahlenden Teint?

Rouge auftragen – das lässt müde Haut frisch wirken! Rouge lässt die Haut in null Komma nichts lebendiger und vor allem frischer wirken. Bei der Farbtonwahl solltest du am besten auf deinen Teint und deine Haarfarbe achten, damit es ja nicht „too much“ wird. 

Wie oft sollte ich in ein Kosmetikstudio gehen?

Es kommt darauf an, was du erreichen willst. Wir empfehlen grundsätzlich alle 1,5 Monate sich von einer Kosmetikerin verwöhnen zu lassen. Unreinheiten werden professionell beseitigt und ihr bekommt eine zusätzliche Portion Pflege. Der Turnus für Mikrodermabrasionen u.ä. Anwendungen sollte immer individuell mit dem Kosmetikstudio deines Vertrauens abgestimmt werden. Hier kommt es auch immer auf den Hautzustand an.