Akne und Aknenarben - was wirklich gegen sie hilft

In diesem Beitrag erfährst du alles, was du über Akne und Aknenarben wissen musst. Was ist Akne überhaupt, welche Symptome und Ursachen gibt es und was hilft gegen Akne.

Akne ist eine der am häufigsten auftretenden Hautkrankheiten unserer Zeit (rund 85% der Bevölkerung in Deutschland war laut Apotheken-Umschau schon mindestens einmal von Akne betroffen). Es gibt verschiedene Grade von Akne, wobei rund 60% aller Jugendlichen von leichter oder harmloser Akne betroffen sind. Diese Form der Akne wird auch als physiologische Akne bezeichnet. Ausgeprägtere Verläufe von Akne bezeichnet man als klinische Akne. In der Regel hält diese Art der Akne zwischen fünf und 20 Jahren an, sodass die Betroffenen häufig einen langen Leidensweg vor sich haben, bis die richtige Behandlungsmöglichkeit gefunden wird. Je früher du dich jedoch mit dem Thema befasst, desto besser. Das Internet bietet heute die Möglichkeit, viele Daten von Betroffenen an einem zentralen Platz zu sammeln und eröffnet Patienten neue Möglichkeiten, Erfahrungen auszutauschen, um schneller eine Lösung zu finden.

Das ist insbesondere bei sehr schweren Formen der Akne dringend notwendig, denn hier können neben der körperlichen Belastung auch seelische Belastungen hinzukommen, denn insbesondere wenn die Papeln oder Pusteln im Gesicht vorkommen, wird dies als psychisch sehr belastend empfunden. Eine schnelle Linderung ist daher unbedingt erforderlich, um die Lebensqualität zu erhöhen.

Wenn du gelegentlich unter Pickeln und Mitessern leidest, erfährst du hier was am besten gegen unreine Haut hilft.

MARKEN GEGEN AKNE

HAUTPFLEGEROUTINEN BEI AKNE UND AKNENARBEN

_______peanut_______
Hautpflegeroutine Lisa – Mischhaut, Akne

by _______peanut_______

Skincare Lover

madamehobbit
Hautpflegeroutine Vivian-Nicole – Mischhaut, Akne

by madamehobbit

Sängerin & Synchronsprecherin

mut_zur_luecke_
Hautpflegeroutine Anna – Mischhaut, Akne

by mut_zur_luecke_

Skincare Lover

my.acne.pain
Hautpflegeroutine Müni – trockene Haut, Akne

by my.acne.pain

Skincare Lover

lilixymee
Hautpflegeroutine Melli – Mischhaut, Akne

by lilixymee

Hairfashion and Make up Lover

michelle.soleil
Hautpflegeroutine Michelle – Mischhaut, Akne

by michelle.soleil

Hundemama

replacewithtoys
Hautpflegeroutine Murphy – Mischhaut, Akne

by replacewithtoys

Bloggerin

WAS IST AKNE?

  • Akne loswerden
  • Akne Symptome und Arten
  • Akne Diagnose
  • Akne Rosacea und Akne Vulgaris

WAS HILFT GEGEN AKNE

Was hilft gegen Akne?

  • Äußere Behandlung
  • Innere Behandlung
  • Aknebehandlung im Kosmetikstudio
  • Hausmittel gegen Akne

Nachbehandlung von Narben

  • Wie entstehen Aknenarben?
  • Entfernungsmöglichkeiten
  • Aknenarben verhindern

Hausmittel gegen Akne

WAS HILFT GEGEN AKNE -
FAQ

PLAY VIDEO

Was hilft wirklich
gegen Akne?

In diesem Video geben wir dir Tipps gegen Akne und Aknenarben, die du ganz leicht in deinen Alltag integrieren kannst.

Akne loswerden – ein für alle Mal

Wer Akne loswerden möchte, muss zunächst verstehen, was genau Akne eigentlich ist, wie sie entsteht und welche Ursachen es für die lästigen Pickel gibt. Leider finden sich heute viele Produkte gegen Akne auf dem Markt, die zwar viel versprechen, aber wenig halten. Bevor du dich jedoch selbst zum Versuchskaninchen machst und eine Akne Creme nach der anderen ausprobierst, solltest du dir unseren Artikel aufmerksam durchlesen. Wir erklären dir alles, was du über die Akne Behandlung wissen musst und vielleicht helfen dir auch einige Tipps gegen Akne, die wir für dich recherchiert und von Betroffenen erhalten haben. Denn eines solltest du wissen: Du bist nicht allein und es gibt Hilfe!

Falls du selbst schon Erfahrungen mit Produkten zur Hautpflege oder Akne Therapiemethoden gesammelt hast, kannst du anderen Akne-Patienten mit deiner Meinung sehr helfen. So unterstützt du unsere aktive Community beim Kampf gegen Akne und kannst deinen Teil dazu beitragen, die beste Behandlungsmethode gegen Akne zu finden.

Akne-Symptome und Arten

Akne entsteht häufig dort, wo eine Talgdrüsenüberfunktion herrscht. Auch eine Verhornungsstörung der Talgdrüsengänge kann eine mögliche Ursache für das Auftreten der Erkrankung sein. Weniger häufig kommt es zu einer Übersiedelung von Bakterien oder größeren Entzündungsreaktionen.

Die Symptome treten entsprechend überwiegend dort auf, wo sich viele Talgdrüsen im Körper befinden. Dies können unterschiedliche Stellen wie Oberarme, Rücken oder auch Schultern, Brustbereich und Gesicht sein. Auch der Nacken ist häufig betroffen. Sind Achseln, Genitalbereich, Leisten oder Gesäßregion betroffen, handelt es sich jedoch nicht um eine Erkrankung der Talgdrüsen, sondern um eine Dysfunktion der Haarbalgfolikel. Entgegen der weitläufigen Meinung ist dies aber meist keine Akne, sondern eine völlig andere Erkrankung.

Man unterscheidet überwiegend zwischen folgenden drei Haupt-Arten der Akne:

1

Acne comedonica

Hierbei treten offene oder auch geschlossene Mitesser auf, die nur wenig entzündet sind. Überwiegend tritt diese Form im Gesicht auf.

2

Acne papulo-pustulosa

Diese Form von Akne bildet auch entzündete Pusteln aus, die bei Berührung schmerzhaft sind und teilweise bis zu 5mm groß werden können. Häufig sind hier zusätzlich zum Gesicht auch andere Regionen wie Brust, Rücken oder Arme betroffen.

3

Acne conglobata

Diese schwere Form betrifft überwiegend Männer. Es bilden sich hochentzündliche Knoten, die über Gänge verschmelzen und tiefe Abszesse und Narben bilden können. Eine Unterform dieser schweren Art ist die Acne fulminans, die bei Komplikationen zu Fieber und Absterben von Hautbereichen führen kann.

Darüber hinaus gibt es weitere Unterarten wie beispielsweise die Akne inversa, die unter den Achseln oder in der Leistengegend auftreten kann. Auch die Neugeborenenakne (Acne neonatorum) kommt häufig vor, heilt aber meist schnell wieder ab.

Akne Diagnose

Es kann für den Behandlungserfolg entscheidend sein, die Diagnose möglichst früh zu stellen und richtig zu behandeln. Sobald in der Pubertät Pickel im Bereich des Gesichts oder an den Schultern und der Brust auftreten, sollte man an Akne denken. Dies ist auch deshalb wichtig, da man über die Diagnose andere Hauterkrankungen oder auch Bakterien- und Pilzbefälle ausschließen kann.

Wenn du den Verdacht auf Akne hast aber noch keine Diagnose gestellt wurde, sollte zunächst der Gang zum Hautarzt erfolgen. Insbesondere ein rascher Verlauf, der Zeitpunkt des ersten Auftretens und familiäre Hintergründe helfen, eine schnelle und klare Diagnose zu stellen.

Akne Rosacea und Akne Vulgaris – Die Unterschiede

Früher wurde die Rosacea häufig fälschlicherweise als Acne rosacea bezeichnet. Allerdings handelt es sich hierbei um völlig unterschiedliche Erkrankungen. Das zweite Stadium der Rosacea und der Acne vulgaris ähnelt sich jedoch häufig, sodass es in diesem Stadium selbst Ärzten häufig schwerfällt, die beiden Krankheiten zu unterscheiden. Ein Indiz dafür kann dein Alter sein. Rosecea tritt häufig erst bei Patienten über 30 auf. Außerdem sind von der Rosacea deutlich häufiger Frauen betroffen. Im dritten Stadium der Rosacea treten zudem Hautwucherungen wie beispielsweise eine geschwollen wirkende Nase auf, was bei der Akne nicht der Fall ist.

Akne Therapie - Was hilft gegen Akne?

Die richtige Therapie hängt stark von der Ausprägung der Akne ab. Welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, haben wir hier kurz und übersichtlich für dich zusammengefasst.

Bei einer leichten physiologischen Form der Akne ist es häufig schon ausreichend, die Pickel mit einer Akne Salbe zu behandeln oder ein anderes Pflegemittel einzusetzen. Welche Pflegeprodukte am besten helfen, hängt dabei vom Hauttyp ab. Fette und Öle sollten stets vermieden werden, da diese die Poren verstopfen. Besser sind Feuchtigkeitscremes auf Wasserbasis. Je schwerwiegender die Form jedoch ist, desto eher sollte zusammen mit einem Arzt ein Behandlungsplan aufgestellt werden. Aber auch in diesem Fall ist es wichtig, dass du die verschiedenen Behandlungsformen kennst und dich selbst damit auseinandergesetzt hast.

Äußere Behandlung - Die richtigen Wirkstoffe

Zur äußeren Behandlung solltest du stets darauf achten, pH-neutrale und antiseptische Wasch- und Pflegeserien zu verwenden. Auch die äußere Anwendung von Antibiotika kann in schwereren Fällen eine vielversprechende Möglichkeit sein, den Krankheitsverlauf zu lindern. Hier kommen Wirkstoffe wie Erythromycin oder Clindamycin zum Einsatz. Dies sollte aber nur unter medizinischer Begleitung erfolgen. Welche Möglichkeiten der äußeren Anwendung es für dich zuhause gibt, haben wir hier kurz zusammengefasst.

Cremes und
Gels

Generell sollten – wie bereits erwähnt – keinesfalls fettende Cremes zum Einsatz kommen. Besser geeignet sind Feuchtigkeitscremes auf Wasserbasis. Auch Gels mit dem Wirkstoff Benzoylperoxid (BPO) versprechen Linderung. Mit ihnen können Pickel und Mitesser gut behandelt werden. Bekannte Mittel sind beispielsweise Cordes CPO in unterschiedlichen Konzentrationen von 3 bis 10% oder auch Panoxyl, das in einer Konzentration von 2,5 bis 10% erhältlich ist. Beachte dabei, dass du stets mit der niedrigsten Konzentration einer Creme bzw. eines Gels beginnst, denn sonst kann die Haut schnell austrocknen. In Cremes gegen Akne und Pickel können auch weitere Substanzen wie Azelainsäure enthalten sein, die als natürliche Substanzen generell gegen unreine Haut zum Einsatz kommen. Ab 10% Azalainsäure können Erfolge sichtbar sein. Falls nicht, könnt ihr Euch von Eurem Dermatologen Skinoren (enthält 15% Azelainsäure) verschreiben lassen.

Chemische
Peelings

Auch leichte Peelings können sehr gut gegen Akne helfen. Insbesondere Peelings auf Basis natürlicher Fruchtsäuren (AHA, BHA und PHA) haben eine sehr gute Wirkung gezeigt. Diese können beispielsweise aus Milch, Zitronen, Äpfeln oder Mandeln stammen. Je nach Herkunft unterscheiden sich die Wirkstoffe. Sie reichen von Salicylsäure (BHA) über Glycolsäure, Mandelsäure und Milchsäure (AHA) bis hin zu Lactobinsäure (PHA) und weiteren Wirkstoffen. Dabei werden die Mittel auf die jeweiligen Hautstellen aufgetragen, wirken somit ein und führen dann zum Abschälen der obersten Hautschichten. Dies kann Verhornungsstörungen vorbeugen. Die Zahl der Mitesser verringert sich und das Hautbild wirkt frischer. Nach der Behandlung wird stets eine Feuchtigkeitscreme aufgetragen. Hier bitte (und grundsätzlich auch) nie vergessen, einen Sonnenschutz zu tragen. Chemische Peelings sollten immer in der Abendroutine einen Platz finden und nicht am Morgen.

Da der pH-Wert unserer Haut im sauren Bereich liegt, sind auch saure Peelings in einem pH-Bereich zwischen 3,2 bis 3,9 angesiedelt. Je niedriger, desto stärker ist die exfolierende – also die runderneuernde – Wirkung auf der Haut.

Eine  hohe Konzentration von Fruchtsäuren (falls Ihr mit einer niedrigen noch keinen Erfolg hattet) sollte jedoch nur in Zusammenarbeit mit einem Kosmetikstudio bzw. auch dem Hautarzt durchgeführt werden, denn die Konzentration der Mittel bei einer professionellen Gesichtsbehandlung ist deutlich höher als bei Mitteln, die zuhause eingesetzt werden können. Entsprechend ist es wichtig, diese in einem professionellen Umfeld anzuwenden. Allerdings ist eine vorherige Anwendung von niedriger konzentrierten Fruchtsäuren über zwei Wochen Voraussetzung zu einer professionellen Fruchtsäure-Behandlung mit höherer Konzentration.

Innere Behandlung

Innere Behandlungsmethoden meint die Einnahme von Medikamenten. Diese empfehlen wir generell nur bei einem schwereren Verlauf. Um Ergebnisse zu erzielen, muss man Zeit einplanen, denn sie treten nicht von heute auf morgen auf.

Für die innere Behandlung von Akne kommen vor allen Dingen Antibiotika zum Einsatz. Dies darf aber nicht als Dauertherapie eingesetzt werden. Auch Vitamin-A-Säure-Derivate können zum Einsatz kommen, denn sie helfen gut gegen Pickel und Mitesser. Zur Linderung einer bakteriellen Infektion können sie aber nicht beitragen. Da Akne häufig auch durch Hormone ausgelöst wird, kann sich bei Frauen nach der Einnahme der Anti-Baby-Pille ebenfalls das Hautbild deutlich verbessern.

Es gibt selbstverständlich auch homöopathische Ansätze zur Behandlung. Die Wirksamkeit ist hier aber umstritten. Beliebt sind zudem Schüssler Salze.

Beste Gesichtsbehandlung gegen Akne

Generell sollte man nicht selbst Hand an Mitesser legen, sondern stets den Gang zum Kosmetiker vorziehen. Anders als bei unreiner Haut oder leichten Pickeln sollten beispielsweise Pickel im Gesichtsbereich keinesfalls selbst ausgedrückt werden! Schnell werden Keime verschleppt sodass sich die Akne weiter verbreiten kann. Außerdem kann ein Verschluss bestimmter Gefäße die Folge sein! Also: Im Zweifel immer ein gutes Kosmetikstudio aufsuchen, das sich auf die Behandlung von Akne spezialisiert hat.

Moderne medizinische Peeling-Verfahren und ganzheitliche Behandlungen der Erkrankung haben in den letzten Jahren entscheidend dazu beigetragen, das Akne-Leiden zu reduzieren, das Abheilen zu fördern und das Hautbild zu verbessern. Insbesondere als begleitende Maßnahme zur manuellen physikalischen Aknetherapie ist der Gang zu einem Kosmetikstudio sehr empfehlenswert.

 

Möglicher professioneller Behandlungsablauf:

Um die Poren der Haut zu öffnen, setzen Kosmetikstudios häufig auf ein vorheriges Bedampfen. Dies erlaubt ein tieferes Eindringen der jeweiligen Wirkstoffe  in die Haut. Im Anschluss kann ein Fruchtsäurepeeling bzw. ein Enzympeeling durchgeführt werden. Während das Bedampfen beim Fruchtsäurepeeling nicht zwingend erforderlich ist, da die Haut ohnehin durch die Säure angegriffen wird, kann es beim Enympeeling die Wirkung deutlich verbessern.

Beim Enzympeeling kommen natürliche eiweiß- und fettverdauende Substanzen zum Einsatz. Dies trägt dazu bei, die Kittsubstanz auf den äußeren Hornhautlamellen von der Hautoberfläche zu lösen. Außerdem dringen die Enzyme in die Poren der Haut ein, wo sie das Talg-/Horngemisch lösen. Eine sofort sicht- und spürbare Verbesserung des Hautbildes ist hier die Folge. Akneunreinheiten werden reduziert und das gesamte Hautbild wird verfeinert. Für eine Enzympeeling-Sitzung musst du etwa 45 Minuten einplanen. Eine Vorbereitung der Haut ist vor einem solchen Peeling nicht nötig. Zu beachten ist allerdings, dass die Haut nach einem Enzympeeling nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden sollte.

Fruchtsäurepeelings werden im Kosmetikstudio mit einer höheren Konzentration durchgeführt, als es zuhause möglich wäre. Erst seit Mitte der 90er Jahre werden pharmakologische Fruchtsäurezubereitungen zur gezielten Therapie von Akne bzw. Hautunreinheiten im Allgemeinen eingesetzt, obwohl Frauen schon im Mittelalter von der positiven Wirkung von Wein (Weinsäure) auf der Haut wussten. Durch die Säure wird die Entzündung unterbunden und die oberen Hautschichten werden gelöst. Vor einer solchen Anwendung muss die Haut allerdings etwa zwei Wochen zuvor zuhause an die Fruchtsäure gewöhnt werden. Dies geschieht über Cremes und Gels mit niedrigerer Konzentration und täglicher Anwendung. Das Fruchtsäurepeeling kann auch statt des Enzympeelings angewandt werden oder im Anschluss daran. Eine Sitzung dauert hier etwa 30 Minuten.

Im Anschluss an das Peeling wird die Haut mit warmem Wasser abgewaschen, sanft gereinigt und mit einer Feuchtigkeitscreme gepflegt.

Da jeder auf Peelings anders reagiert und sowohl Wirkstoffe als auch Methoden an das Hautbild und die Bedürfnisse des einzelnen Patienten angepasst werden müssen, ist eine professionelle Beratung, Durchführung und Betreuung unverzichtbar. Besonders, wenn es sich um schwere Akne handelt!

Viele dieser vielversprechenden äußeren Anwendungsmethoden, wie die hier angesprochenen Enzympeelings, hochdosierte Fruchtsäurepeelings oder auch Vereisungen bzw. das kosmetische Öffnen und Ausdrücken, können nur im Kosmetikstudio vorgenommen werden.

Wir zeigen dir, welche professionellen Gesichtsbehandlungen am besten gegen Aknenarben wirken.

BHA Peeling

Salicylsäure als chemisches Peeling wird insbesondere für fettige und Mischhaut eingesetzt. Diese Fruchtsäure wirkt nur in der obersten Hautschicht.

BHA Peeling
Wirkung
  • eignet sich insbesondere für fettige Haut, da es den Talg aus den Poren bindet und entfernt
  • antibakteriell
  • Unreinheiten werden reduziert und vorgebeugt
  • Minimiert Akne
  • Wirkt entzündungshemmend
  • Reduzierung von Seborrhö (gesteigerte Absonderung der Talgdrüsen)
Erfahre mehr über BHA Peeling
Carbon Peeling

Das Carbon Peeling (sog. Hollywood Peeling) ist eine Laserbehandlung, die komplett schmerzfrei ist und Poren komplett von Schmutz und Talg befreit.

Carbon Peeling
Wirkung
  • Reduzierung kleiner Fältchen
  • Verkleinerung erweiterter Poren
  • Reduzierung von Entzündungen
  • Reduzierung öliger haut
  • Behandlung von Akne
  • Ebenmäßiger Teint
  • Strahlender Teint
Erfahre mehr über Carbon Peeling
Desinkrustation

Die galvanische Desinkrustation ist eine Gesichtsbehandlung mit Mikrostrom (negative Polarität) und wird häufig vor der eigentlichen manuellen Ausreinigung durchgeführt.

Desinkrustation
Wirkung
  • Reduzierung von Akne
  • Reinigung und Reduzierung von Mitessern und Hautunreinheiten
  • Verfeinerung der Poren
  • Anregung der Durchblutung und des Lymphflusses
Erfahre mehr über Desinkrustation
Microneedling

Das Microneedling (häufig Dermaroller) ist eine minimal invasive Gesichtsbehandlung und wird insbesondere zur Hautverjüngung und zur Behandlung von (Akne-) Narben eingesetzt.

Microneedling
Wirkung
  • Erhöhung der Hautelastizität
  • Reduzierung von Falten
  • Reduzierung von (Akne-)Narben
  • Reduzierung vergrößerter Poren
  • Reduzierung von Dehnungsstreifen
Erfahre mehr über Microneedling
Microdermabrasion

Bei der Microdermabrasion werden abgestorbene Hautzellen schonend entfernt und die Hautoberfläche geglättet. Es wird das Zellwachstum der Haut angeregt.

Microdermabrasion
Wirkung
  • Reduzierung von Hyperpigmentierung (Melasma)
  • Reduzierung von Hautunreinheiten (Mitesser)
  • Reduzierung von feinen Falten
  • Frisch aussehende, pralle Haut
  • Ausgleich von Hautunebenheiten
  • Reduzierung verstopfter Poren
  • Reduzierung oberflächlicher Pigmentveränderungen
  • Rosacea
  • Couperose
Erfahre mehr über Microdermabrasion
AHA Peeling

AHA-Peelings sind insbesondere dafür bekannt, dass sie den Feuchtigkeitsgehalt der Haut verbessern sowie Falten minimieren. Sie wirken in tieferen Hautschichten als BHA.

AHA Peeling
Wirkung
  • Reduzierung von Falten und Linien
  • Aufbau von Collagen
  • Festere und widerstandsfähigere Haut
  • Erhöhung des Feuchtigkeitsgehalts
  • Reduzierung von Melasma
  • Reduzierung von Akne
  • Reduzierung von Aknenarben
  • Reduzierung von Seborrhö (gesteigerte Absonderung der Talgdrüsen)
Erfahre mehr über AHA Peeling

Hausmittel gegen Akne

Falls du mit dem Gedanken spielst, Hausmittel einzusetzen, ist auch dies durchaus gut möglich, du solltest dies allerdings mit Vorsicht genießen. Wir empfehlen nur für leichte Akne, Mitesser und Pickel das Experimentieren mit Hausmitteln. Doch welche Hausmittel helfen gegen Akne und was hilft gegen Pickel?

Teebaumöl und Salbeiöl

Insbesondere Öle wie Salbeiöl oder Teebaumöl haben gute Resultate bei Betroffenen gebracht. Beide wirken antibakteriell und können daher lindern. Auf offene Stellen sollten sie aber nicht aufgetragen werden. Die Behandlung erfolgt in der Regel über das Auftragen eines oder sogar beider Öle auf ein Wattepad, mit dem du dann leicht auf die Stellen tupfst. Dies kann häufig wiederholt werden.

Kamille und Heilerde

Auch Kamillendampfbäder oder Heilerde versprechen Linderung. Kamille wirkt entzündungshemmend und Heilerde kann dazu beitragen, die Haut von Fett und überschüssigem Talg zu befreien, was die Durchblutung fördert und die Poren frei macht.

Zink

Zinkoxid ist ebenfalls ein häufiges Mittel, da es desinfizierend wirkt. Es kann als Salbe oder in Tablettenform genommen werden. Allerdings können Zinksalben mitunter sehr stark austrocknen, sie sollten daher mit Vorsicht verwendet werden.

Ernährung

Auch die richtige Ernährung ist ein probates Mittel, um Akne vorzubeugen. Man geht heute davon aus, dass eine Ernährung mit viel süßen Speisen wie Schokolade, Chips oder Honig das Hautbild verschlechtern kann. Dies muss nicht auf jeden Betroffenen zutreffen, einen Versuch ist es aber allemal wert, sich ausgewogen zu ernähren. Verzichte unbedingt auch auf Proteinshakes!

Nachbehandlung von Akne und Aknenarben

Schwere Fälle von Akne können unschöne Narben hinterlassen. Insbesondere wenn durch die Akne Gesicht oder andere sichtbare Körperregionen betroffen waren, wird es von Betroffenen als sehr unangenehm empfunden. Doch auch hier gibt es einige gute Ansätze, das Hautbild zu verbessern.

Wie entstehen Aknenarben?

Wenn der Krankheitsverlauf schwer ist und viele Pickel, Pusteln oder Mitesser unprofessionell entfernt werden, kann dies die Bildung von Narben begünstigen, denn es gelangen schnell Bakterien in die Wunden. Dadurch zerstört sich das Bindegewebe und es bilden sich Narben. Ob überhaupt Narben entstehen, hängt allerdings von der Form der Akne ab und auch vom Alter des Betroffenen.

Was hilft gegen Aknenarben?

Zur Entfernung von Aknenarben gibt es eine ganze Reihe verschiedener Ansätze, die je nach Schweregrad zum Einsatz kommen können. Wir empfehlen dir hier stets, mit einem Hautarzt und auch einer Fachkraft aus einem guten Kosmetikstudio Rücksprache zu halten, bevor du eine der Methoden anwenden lässt. Mehr zu den gängigen Methoden, zu Narbenpflege zuhause und weitere Informationen kannst du weiter unten nachlesen.

Wie kann man Aknenarben verhindern?

Die Antwort darauf ist ganz einfach: Behandle Akne rechtzeitig und stets professionell. Drücke keine Pickel oder Mitesser selbst aus, sondern geh in ein Kosmetikstudio deines Vertrauens. Wenn die Akne rechtzeitig und richtig behandelt wird, lässt sich das Risiko von Narben zuverlässig minimieren.

FAQ zu Akne

Ist Akne vererbbar?

In der Tat ist die Wahrscheinlichkeit größer, selbst Akne zu bekommen, wenn ein Elternteil von einer schweren Akne betroffen war.

Ist Akne ansteckend?

Nein, Akne ist nicht ansteckend. Akne ist neben anderen Faktoren wie eine erhöhte Talgproduktion die Reaktion des Körpers auf die Bakterien. Man kann sich nicht bei einer anderen Person mit Akne anstecken.

Kann man Akne vorbeugen?

Allgemein gesagt, gibt es kein spezielles Mittel um den Ausbruch von Akne stoppen zu können. Es gibt aber Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um die Chancen des Akne-Ausbruchs zu minimieren. Darunter zählen z.B. eine mehrmals tägliche Reinigung des Gesichts mit Wasser und einem Reinigungstuch. Außerdem ist es wichtig viel Wasser zu trinken und auf Mittel verzichten die ölhaltig sind. Diese können die Akne verstärken. Sollten diese Punkte nicht helfen solltest du zu einem Dermatologen fahren und dich untersuchen lassen. Dieser kann anschließend eine passende Behandlungsmethode vorschlagen.

Ist Zahnpasta ein gutes Mittel, wenn ich doch mal selbst Pickel ausgedrückt habe?

Nein, das ist ein Mythos! Sie kann die Haut reizen!

Warum sollte man Akne behandeln, sie verwächst sich doch, oder nicht?

Das ist ein großer Irrtum! Keinesfalls verwächst sich Akne. Eine frühzeitige Behandlung ist sehr wichtig.

Wird Akne vom Schwitzen schlimmer?

Starkes Schwitzen kann für einen Ausbruch von Akne sorgen, ist aber keine Ursache. Zu enge Kleidung ist daher nicht empfehlenswert, insbesondere nicht beim Sport.

Kann ich mit Akne Kosmetik benutzen?

Jein. Wenn du die richtigen Produkte wählst, ist dies möglich. Aber es sollte stets genau auf Inhaltsstoffe geachtet werden!

Geht Akne nach der Pubertät weg?

Akne verschwindet meistens nach der Pubertät wieder. Sie kann aber auch über das 20. Lebensjahr hinaus bestehen bleiben oder aber auch erst später auftreten mit der sogenannten Spätakne.

Was ist eine Spätakne?

Wenn Stress die Haut reizt und Pickel hervorruft. Schuld sind oft Hormone. Immer mehr Erwachsene, vor allem Frauen, leiden unter der sogenannten Spätakne. Schuld können Hormone sein, aber auch Stress und unausgewogene Ernährung. Bei Spätakne ist ein genauer Blick auf den eigenen Lebenswandel erforderlich. 

Spielt die Ernährung eine Rolle bei Akne?

Es kann auf jeden Fall nicht schaden, auf seine Ernährung zu achten, denn es ist bekannt, dass Akne bei einigen Patienten ernährungsbedingt auftritt. Dementsprechend ist es für deine Haut vorteilhaft, wenn du so gut es geht auf Fast Food, Fertigprodukte und Süßigkeiten verzichtest. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse, Obst, Vollkornprodukten, wenig Fleisch und Milch sowie regelmäßig Fisch kann den Zustand der Haut verbessern.

Kann emotionaler Stress Akne verschlimmern?

Richtig belegt ist das nicht. Stress und wenig Zeit führen jedoch durchaus dazu, dass man sich selbst und die tägliche Hautpflege vernachlässigt und vielleicht auch den längst fälligen Hautarztbesuch vor sich herschiebt. Doch gerade die tägliche Reinigung und Pflege ist bei Akne besonders wichtig.

Inwiefern beeinträchtigt die Akne das tägliche Leben?

Egal, ob im Gesicht, Brust- oder Rückenbereich, Akne kann das tägliche Leben und die Lebensqualität sehr beeinträchtigen. Denn durch das in den Medien widerspiegelnde Streben nach Perfektionismus, rückt vor allem die Optik heutzutage sehr stark in den Fokus. Viele Frauen und Männer leiden deswegen gleichermaßen darunter. In den heutigen Generationen sind vor allem auch Jugendliche und junge Erwachsene davon betroffen. Denkt man beispielsweise an die Selfie-Kultur in den sozialen Medien, bei der die Perfektion der Haut einen extrem hohen Stellenwert einnimmt. Dieser Druck kann bis hin zu depressiven Verstimmungen führen. Einige Betroffene meiden sogar gänzlich gesellschaftliche Kontakte, weil sie sich so unwohl in ihrer Haut fühlen.

Ist Sonne gut bei Akne?

Es wird oft gedacht, dass Sonne bei Akne hilft. Das kommt dadurch, dass gebräunte Haut die Erkrankung etwas kaschiert. Langfristig wird das leider nicht helfen, es wird die Akne sogar noch verschlimmern. Die Haut trocknet in erster Linie aus, „regeneriert“ sich aber danach wieder, indem sie dicker wird und die Talgproduktion erhöht. Das sind wiederum schon zwei der Faktoren, die Akne verursachen können.

Wie wird man Akne-Narben los?

Am besten wird man die Narben mit Behandlungen beim Kosmetiker oder beim Dermatologen los. Wer auf den Mythos setzt, dass Sonne oder Solarium der Narbenbildung positiv entgegenwirken, wird vielleicht kurzfristig gute Ergebnisse bekommen, aber auf lange Sicht ist dies keine Lösung denn die Narben werden dadurch nur schlimmer gemacht. Je nach Stärkegrad der Narben sollte man sich bei der Wahl der Behandlung auf jeden Fall von einem Experten beraten lassen. Wirkungsvoll sind Laser-Behandlungen oder chemische Peelings. Deutlich günstiger als die Laser-Behandlungen ist das Micro-Needling. Allerdings sind dafür eine Vielzahl von Sitzungen notwendig, um die Aknenarben zu verfeinern.

Wie entwickelt sich die Haut eigentlich nach der Akne?

Die Entwicklung der Haut ist unterschiedlich und hängt auch immer von deinem Hauttyp und der Stärke der Akne ab. Normalerweise heilt Akne aber folgenlos ab und hinterlässt keine allzu sichtbaren Spuren. Nur in Fällen von besonders schwerer Akne ist es möglich, dass auf den betroffenen Hautstellen Narben und auch sogenannte Hyperpigmentierungen (Pickelmale) zurückbleiben.

Bekommt man weniger Falten, wenn man früher Akne hatte?

Leider nicht. Jemand der früher Akne hatte, also eine eher fettige Haut, hat nicht gleich keine oder weniger Falten im Alter.

Wie verändern sich die Ansprüche der Haut im Alter?

Häufig muss die Haut im Alter etwas reichhaltiger gepflegt werden. In der Regel können bei Erwachsenen-Akne deshalb in der Regel auch nicht dieselben Pflegeprodukte verwendet werden wie bei Pubertäts-Akne. Um die Haut im Alter bestmöglich zu pflegen ist deswegen eine fachkundige Beratung und vielleicht sogar eine Hautanalyse sinnvoll.