Hautpflegemittel für eine reine Haut

Eine reine Haut ist das Sinnbild von Jugendlichkeit und Schönheit. Wir erklären dir wie die richtigen Hautpflegemittel deine Haut zum strahlen bringen.

Die Rolle der Hautpflegemittel in der Gesichtspflegeroutine

Man kennt sie: Freunde, die nicht sonderlich viel Acht auf ihre Haut geben und dennoch mit einer reinen Haut gesegnet sind. Sie können sich mit Makeup-Resten ins Bett legen ohne dabei unreine Haut zu bekommen.

Zu beachten ist aber: was bei einem Freund oder Freundin wirkt, muss längst nicht bei einem selbst funktionieren. Zudem dient die aktive Pflege des Gesichts mit Hautpflegemittel vielerlei Funktionen: das Entgegenwirken von Akne, die Verbesserung des Hauterscheinungsbilds, die Feuchtigkeitspflege und auch die Anti-Aging-Pflege. Auch Menschen, die ohne große Mühe eine reine Haut besitzen profitieren von bestimmten Hautpflegeprodukten. Insbesondere die präventive Pflege der Haut.

Jede Haut "ist" sensibel

Auch wenn du das noch gar nicht weißt und deine Haut scheinbar jedes Wetter, Temperatur und Produkt trotzt: deine Haut sollte zumindest wie eine sensible Haut behandelt werden. Denn unsere Haut ist das größte Organ und erfüllt vielerlei Funktionen. Dazu gehören u.a. der Schutz vor Druck, Keimen, Bakterien und Pilzen. Diesen Funktionen kann die Haut nicht nachgehen, wenn sie beschädigt ist. Zudem werden die o.g. Hautprobleme gefördert. Neben einer richtigen Auswahl an Hautpflegemittel, können dir die weiteren Tipps bei der Pflege deiner Haut behilflich sein.

1. Keine aggressiven Hautpflegemittel verwenden

Das gilt für Reinigungsprodukte bis hin zur Feuchtigkeitspflege. Versuche vor allem auf Alkohole, Duftstoffe und Farbstoffe zu verzichten. Reinigungsprodukte mit scharfen Tensiden können die Haut zusätzlich belasten. Mildere Alternativen sind bspw. Kokostenside in gelbasierten Reiniger, Reinigungsemulsionen, -cremes und -öle. Silikone und Mineralöle sind nicht unbedingt zu verwerfen. Besonders trockene Haut kann von der stark okklusiven also Feuchtigkeit einschließenden Eigenschaft profitieren. Zuerst musst aber, natürlicherweise Feuchtigkeit zugeführt werden.

2. Mechanische Peelings vermeiden

Sicher sind dir Zuckerpeelings und ähnliche Formen bekannt. Wusstest du, dass diese sogenannten mechanischen Peelings mikroskopische Risse in der Haut verursachen? Alternative Peelings mit nachhaltiger Wirkung sind chemische Peelings. Dazu gehören AHA–  und BHA-Peelings. Zu letztere gehört Salizylsäure, welche bekanntlich fettiger und unreiner Haut Abhilfe schafft. AHAs sind vor allem für trockene Häuter geeignet.

3. Kein Rubeln der Haut

Anknüpfend an die Nr. 2, sollte diese Regel verständlich sein. Falls möglich, solltest du ein sauberes Handtuch oder Küchenpapier nutzen um deine Haut vorsichtig abzutupfen.

4. Heißes Waschen und Temperaturwechsel vermeiden

Heißes Wasser und auch die kühle Außen- und warme Innentemperatur können deine Haut austrocknen. Versuche dies nach Möglichkeit zu vermeiden.

5. Handy und Kopfhörer desinfizieren

Handy und Kopfhörer werden ständig im Alltag benutzt und weisen dementsprechend Bakterien und Keime auf. Diese können Akne und unreine Haut hervorrufen. Daher solltest du diese einmal die Woche desinfizieren.

6. Kopfkissenbezug wechseln

Auch das regelmäßige Wechseln des Kopfkissenbezugs fördert deine Hautgesundheit und schützt es vor Keime! Ein Kopfkissen aus Seide ist zugleich sanfter zu Haut und Haar.

Wirkung der Hautpflegemittel

Hautpflegemittel, die auf dem Hauttyp abgestimmt sind besitzen unterschiedliche Wirkungen. Je nach Hauttyp benötigt deine Haut eine erhöhte Feuchtigkeitszufuhr, eine talgregulierende Formulation oder einfach Vitamine.

Trockene Haut

Es gibt verschiedene Ausprägungen trockener Haut. Aber eins haben sie gemeinsam: die fehlende Feuchtigkeit. Eine trockene Haut entsteht durch eine geschädigte Hautbarriere. Vor allem durch einen ständigen Temperaturwechsel, Waschen mit heißes Wasser und aggressiven Gesichtsreinigern schädigt die Hautbarriere. Hierbei solltest du darauf achten, dass deine Hautpflegemittel sogenannte Natural Moisturizing Factors beinhalten. Dazu gehören u.a. Hyaluronsäure, Aminosäuren, Fettsäuren, Milchsäure, Ceramide und Mineralien beinhaltet. Die Wirkstoffe bauen die Hautbarriere auf, da sie auf natürlicherweise in der Haut vorzufinden sind.

Fettige und unreine Haut

Fettige und unreine Haut entsteht vor allem bei einer hormonellen Inbalance, einer ungesunden Ernährung oder auch durch einer falschen Gesichtspflege.

Das Hautfett oder auch Sebum, wird produziert um die Haut geschmeidig zu halten. Verstopfen die Haarfollikel durch eine übermäßige Verhornung der Haut, so kann das Sebum nicht vollständig abfließen. Im Anschluss bilden sich Komedonen. Sie können die Form von weißen und schwarzen Mitessern annehmen. Pustelartige und geschwollene unterirdische Knoten sind ebenso häufig.

Ob fettige oder unreine Haut oder beide Hautzustände kombiniert: die richtigen Hautpflegemittel können die Abhilfe schaffen. Leidest du unter einer fettigen Haut, so können Tonerde Masken die Talgproduktion regulieren. Desweiteren haben sich Hautpflegemittel mit Zink, Niacinamide und/oder Salicylsäure bei fettiger als auch unreiner Haut bewährt. Diese besitzen eine klärende, reinigende und beruhigende Wirkung auf die Haut.

Falten, feine Linien und Pigmentflecken

Mit den Jahren verliert die Haut an Elastizität, was zu faltiger Haut und Trockenheit führt. UVA- und UVB-Strahlen im Sonnenlicht, lassen die Haut altern. Pigmentflecken aber auch Hautkrebs können die Folge sein. Im Alltag helfen Hautpflegemittel mit Lichtschutzfaktor präventiv gegen Formen der Hautalterung. Auch chemische Peelings (AHAs und BHAs) und Retinole haben sich bei der Behandlung von alternder Haut bewährt. Dabei wird bei der Verwendung dieser Hautpflegemittel, die abgestorbenen Hautschüppchen abgetragen. Das Resultat ist eine weiche, strahlende und geklärte Haut. Nach ca. 4-12 Wochen wirken die Falten und Pigmentflecken gemildert.

Hautpflegemittel für Mann?

Sollte Mann auch seine Haut pflegen? Sollte er auf spezielle Produkte zurückgreifen? Jein.

Hautpflegemittel für Männer sind nicht selten stark parfümiert, was die Haut unnötig belastet. Jedoch ist die Textur meistens erfrischender und leichter, wodurch kein erkennbarer Film auf der Haut hinterlassen wird. Ein Produkt für fettige Haut sollte aber denselben Effekt haben, ohne den austrocknenden Nebeneffekten durch Alkohole und Duftstoffe. Denn: Wer sagt, dass Mann keine trockene Haut haben kann?!

SHARE

Olivia Janus

Olivia hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und die Plattform Beautyself gegründet. Seit der Pubertät kämpfte sie mit Akne bis ihr die Pille verschrieben wurde. Nach Absetzen der Pille im Alter von 28 Jahren kehrte die Akne zurück. Sie merkte wie mühselig die Recherche nach passenden Hautpflegeprodukten ist. Denn es gab keine einzige Website, die folgende Punkte bündelte: Echte Erfahrungen, Kombinationen von Produkten i.S.v. Hautpflegeroutinen, Preisvergleich. So wurde Beautyself geboren.