PHA-Peelings

PHA-Peelings bestehen aus Lactobionsäure oder Gluconolacton und besitzen eine relativ große Molekularstruktur. PHA wirkt nur auf der Hautoberfläche ohne die darunter liegenden Hautschichten zu penetrieren. Insbesondere setzt man PHA-Peelings für sehr empfindliche oder trockene, juckende Haut ein. Genau wie AHA-Peelings können mit PHA-Peelings Sonnenschäden relativiert sowie der Feuchtigkeitsgehalt der Haut verbessert werden. Zudem befreit das PHA-Peeling das Gesicht von abgestorbenen Hautschuppen und sorgt für einen schönen Glow. PHA mindert auch Aknenarben und Pigmentflecken.

Gluconolacton und Lactobionsäure sind chemisch und funktionell den AHAs (z.B. Glykolsäure) ähnlich. Der wesentliche Unterschied zwischen ihnen und AHAs besteht darin, dass Gluconolacton und Lactobionsäure größere Molekularstrukturen aufweisen, was ihre Fähigkeit, in die Haut einzudringen einschränkt, was zu einem geringeren Potenzial für sensibilisierende Nebenwirkungen führt. Außerdem regt es die Erneuerung von Zellen der Haut an und wird zudem auch resistenter gegen andere Umwelteinflüsse.

Sicherheit von PHA-Peelings

Selbst sehr empfindliche Hauttypen vertragen PHA-Peelings, einschließlich atopischer und Rosacea-Haut. Experten nehmen an, dass die sanfte, nicht reizende Wirkung von PHAs teilweise mit folgenden Faktoren zusammenhängen kann, eine größere molekulare Zusammensetzung als bei herkömmlichen AHAs.

Größere Moleküle mit geringerer Geschwindigkeit dringen in die Haut ein und verursachen weniger Reizungen. Dies reduziert die Reizung, gepaart mit natürlichen antioxidativen Eigenschaften, gibt PHAs einen sanften, wettbewerbsfähigen Vorteil gegenüber anderen Anti-Aging-Behandlungen.

Die meist gestellten Fragen bei PHA-Peelings

Was ist ein PHA-Peeling?

Das PHA- Peeling (Polyhydroxysäuren-Peeling) ist ein Peeling, dass schonend abgestorbene Hautschuppen entfernt, Falten mindert und einen strahlenden Teint zaubert. Das PHA-Peeling ist sanfter und löst weniger Hautirritationen aus als das AHA-Peeling sowie das BHA-Peeling, da die Molekülstruktur sehr groß ist. Somit ist es auch für sensible Haut geeignet.

Welche Hautprobleme können mit dem PHA-Peeling behandelt werden?

Das PHA-Peeling wird hauptsächlich für das Anti-Aging, bei trockener Haut oder bei der chronischen Krankheit Rosacea angewendet.

Welches PHA-Peeling verwendet man?

2 verschiedene PHA-Säuren:

Gluconolacton:

Das Gluconolacton hat feuchtigkeitsspendende Eigenschaften, dadurch wird die Haut widerstandsfähiger gegen Reize von außen. Außerdem mildert es Rötungen.

Lactobionsäure:

Die Lactobionsäure wird aus der Lactose von Milch gewonnen. Die Säure peelt die Haut ohne sie zu irritieren. Zudem hat die Säure eine starke antioxidative Wirkung und somit einen toller Anti-Aging-Effekt.

Welche Inhaltsstoffe hat ein PHA-Peeling?

2 verschiedene Säuren:

Gluconolacton und Lactobinsäure (s.o.)

Wie wirkt ein PHA-Peeling?

Ein PHA-Peeling wirkt klärend, das heißt es befreit die Haut sanft von abgestorbenen Hautschüppchen und spendet der Haut Feuchtigkeit. Außerdem wirkt es entzündungshemmend, wodurch weniger Unreinheiten entstehen.

Was sind die Vorteile des PHA-Peelings?

Vorteile des PHA-Peelings:

  • es regt die Zellerneuerung an
  • es erhöht die Hautfeuchtigkeit
  • die Haut wird weniger Lichtempfindlich
  • auch für sensible Haut geeignet

Wann kann bei dem PHA-Peeling mit sichtbaren Ergebnissen gerechnet werden?

Erst nach circa 8 Wochen können erste Ergebnisse gesehen werden wie z.B. ein frischerer und strahlender Teint.

Hat das PHA-Peeling Nebenwirkungen? Wenn ja, welche?

Das PHA-Peeling hat in der Regel keine Nebenwirkungen, aber es kann unter Umständen zu Rötungen kommen.

Wie teuer ist ein PHA-Peeling?

Je nach Intensität der Behandlung:

Ein chemisches Peeling mit Fruchtsäure liegt in der Regel zwischen 50€ und 150€. Wobei stärkere Peelings in der Regel 500€ aufwärts kosten.

PHA-Peelings Bewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor.