Microdermabrasion

Die Microdermabrasion ist eine chemikalienfreie Gesichtsbehandlung, bei der Micropartikel aus Kristallsand oder Diamantenstaub (daher auch oft als Diamantpeeling bezeichnet) abgestorbene Hautzellen schonend entfernen und so die Hautoberfläche glätten. Durch die Microdermabrasion wird das Zellwachstum der Haut begünstigt, so dass die Haut danach frisch, geglättet und jünger aussieht. Anschließend werden je nach Hauttyp und – beschaffenheit bestimmte Wirkstoffe in die Haut eingearbeitet.

Das Verfahren sollte nicht schmerzhaft sein. Nach Schätzungen beläuft sich die Behandlungszeit auf 30-40 Minuten für das Gesicht und 20 Minuten für den Hals. Danach kann es für einige Tage zu leichten Schwellungen oder sonnenbrandförmigen Symptomen kommen. Bevor eine Person reduzierte Anzeichen von Alterung sieht, kann sie zwischen 5 und 16 Behandlungen von einem Hautpflegespezialisten benötigen.

Patienten können sich wöchentlich, alle 2 Wochen oder monatlich behandeln lassen, je nach Hauttyp und Grund der Behandlung. Die meisten lassen eine Microdermabrasion an sich vornehmen, um den Teint von Gesicht und Hals zu verjüngen, aber ein Spezialist kann den Eingriff an jedem Hautbereich durchführen. Die Ergebnisse sind nicht dauerhaft, deshalb werden in der Regel für ein optimales Resultat 4-6 Behandlungen in einem regelmäßigen Abstand von 1-2 Wochen empfohlen.

Eine Erweiterung der klassischen Microdermabrasion stellt DermoLissage® dar. Diese Beautybehandlung kombiniert die Microdermabrasion mit einem automatischen Einschleusen von Wirkstoffen.

Vorteile einer Microdermabrasion

Das Ziel der Microdermabrasion ist es, den Teint einer Person glatter, heller und gleichmäßiger zu machen.

Anwendungsbereiche:

  • Mattigkeit im Teint
  • ungleichmäßige Hautfarbe
  • ungleichmäßiges Hautbild
  • Altersflecken
  • dunkle Flecken, die sich nach der Akne bilden können, werden beseitigt.
  • Melasma, ein häufiges Problem, das dunkle Flecken oder Flecken auf der Haut bildet.
  • Narben

Dermatologen können auch Microdermabrasion verwenden, um die Ergebnisse von Anti-Aging oder Hautbleichmitteln zu verbessern. Das Verfahren kann diesen Produkten helfen, in die Haut einzudringen.

 

Risiken und Nebenwirkungen der Microdermabrasion

Patienten, die die Akne-Medizin Isotretinoin in den letzten 6 Monaten genommen haben, müssen warten bevor sie die erste Microdermabrasionssitzung haben, da sie ein erhöhtes Risiko für Komplikationen wie Narbenbildung haben. Sprechen Sie mit einem Arzt über jede Stelle oder jeden Fleck der Haut, der wächst, blutet oder sich in irgendeiner Weise verändert. Diese Probleme können auf Hautkrebs hinweisen.

Mögliche Nebenwirkungen nach der Microdermabrasion:

  • Hautschwellung
  • Hautrötung, ähnlich wie bei Sonnenbrand
  • Prellungen
  • ein brennendes oder stechendes Gefühl
  • erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht

Nach dem Eingriff Sonnenschutz verwenden. Dies wird dazu beitragen, die besten Ergebnisse zu erzielen und das Risiko von Nebenwirkungen zu reduzieren. Zudem ist die Microdermabrasion möglicherweise nicht für Kunden geeignet, die leicht vernarben oder kalte Wundausbrüche haben.

Regenerationszeit

Die meisten Patienten brauchen keine Zeit, um sich nach der Microdermabrasion zu erholen. Wenn eine Person Nebenwirkungen hat, neigen sie dazu, nach ein paar Tagen zu verschwinden. Bei der Mehrheit der Nutzer erholt sich die Haut innerhalb einer Woche genug für eine weitere Microdermabrasionssitzung.

Die meist gestellten Fragen bei der Microdermabrasion

Was ist die Microdermabrasion?

Die Microdermabrasion ist eine schonende Methode der Hautverschönerung (Peeling), wobei mit einem Poliergerät mit feinen Kristallen die obere Hautschicht effektiv abgetragen wird. Dies ist eine Methode um Falten, Narben und Aknenarben zu entfernen. Mithilfe der Microdermabrasion wird die Neubildung der Zellen angeregt und die Mikrozirkulation wird gesteigert.

Welche Hautprobleme können mit der Microdermabrasion behandelt werden?

Die Microdermabrasion wird hauptsächlich gegen unreine Haut oder Anti-Aging angewendet. Man kann es aber auch bei Akne, Pigmentflecken, Altersflecken, Narben und Dehnungsstreifen anwenden.

Wie oft kann die Microdermabrasion angewendet werden?

Damit die bestmöglichen Ergebnisse erreicht werden, wird empfohlen die Behandlungen in regelmäßigen Abständen von 4 Wochen durchzuführen.

Was sollte nach der Microdermabrasion beachtet werden?

Nach der Microdermabrasion-Behandlung sollte eine spezielle Hautpflege sowie hoher Sonnenschutz aufgetragen werden. Außerdem sollten Öle sowie Selbstbräuner erst einmal vermieden werden. Zudem sollte 4 Wochen lang auf starke Sonneneinstrahlung verzichtet werden.

Wie wirkt die Microdermabrasion?

Generell sorgt die Microdermabrasion für eine Verbesserung des Hautbildes. Das heißt die abgestorbenen Hautschüppchen werden abgetragen, somit werden die Poren geöffnet und Unebenheiten entfernt. Das führt dazu, dass Pflegestoffe von der Haut besser aufgenommen werden. Außerdem wird die Durchblutung, die Zellerneuerung und die Kollagenbildung der Haut angeregt. Dadurch mindert es die Falten und verfeinert die Poren.

Wie lange hält die Wirkung der Microdermabrasion?

Die Microdermabrasion kann oberflächliche Unreinheiten dauerhaft entfernen. Um das bestmögliche Ergebnis zu erhalten, wird empfohlen die Behandlung in regelmäßigen Abständen von 4 Wochen durchzuführen.

Was sind die Vorteile der Microdermabrasion?

Die Vorteile der Microdermabrasion sind z.B.:

  • Abtragung abgestorbener Hautschüppchen
  • Öffnung von Poren
  • Entfernung von Unebenheiten
  • Bessere Aufnahme von Pflegestoffen
  • Anregung der Zellerneuerung
  • Neubildung von Kollagen
  • Schmerzfreie Behandlung

Wann kann bei der Microdermabrasion mit sichtbaren Ergebnissen gerechnet werden?

Die Haut wirkt direkt nach der Behandlung frischer, strahlender und jünger. In der Regel sind mehrere Behandlungen erforderlich um ein Ergebnis zu sehen.

Hat die Microdermabrasion Nebenwirkungen? Wenn ja, welche?

Es kann bei der Microdermabrasion zu geringen Nebenwirkungen kommen wie z.B. Rötungen, leichte Schuppungen oder Krustenbildung.

Wann darf die Microdermabrasion nicht angewendet werden?

Man sollte die Microdermabrasion nicht anwenden, wenn man frische Aknenarben, Warzen, Wunden oder aktiven Herpes hat. Außerdem sollte man bei chronischen Krankheiten wie z.B. Akne oder Rosacea drauf verzichten.

Wie teuer ist die Microdermabrasion?

Die Microdermabrasion kostet in der Regel 80-150€.

Kann man die Microdermabrasion bei Akne verwenden?

Nein, man kann die Microdermabrasion nicht bei Akne anwenden, eher bei Aknenarben und anderen Unreinheiten.

Microdermabrasion Bewertungen