AHA Peeling

AHA Peelings sind insbesondere dafür bekannt, dass sie den Feuchtigkeitsgehalt der Haut verbessern. Daher sind sie gerade bei trockener oder feuchtigkeitsarmer Haut zu empfehlen. Aufgrund der eher geringen Molekularstruktur wirken AHA-Peelings in tieferen Hautschichten als BHA-Peelings.

Glykolsäure
Die Glykolsäure gehört zu den bekanntesten Fruchtsäurepeelings. Dieses AHA Peeling besitzt die kleinste Molekularstruktur und dringt daher am tiefsten in die Hautschichten. Je nach Beschaffenheit der Haut beträgt die Konzentration zwischen 25% und 70%. Findet eine Beautybehandlung mit Glycolsäure statt, kann sie die Wirkung von Antioxidantien und Wirkstoffen in der Haut verstärken. Es wird empfohlen die Konzentration nach und nach zu steigern. Dabei sollte das Peeling alle 7 bis 14 Tage für eine Zeit von 4 bis 6 Monaten wiederholt werden.

Milchsäure
Das Milchsäure-Peeling ist eines der populärsten Säurepeelings. Im Vergleich zur Glycolsäure hat dieses AHA Peeling eine größere Molekularstruktur und ist daher schonender. Am häufigsten werden professionelle Peelings mit einer Konzentration zwischen 50% und 70% angewendet.

Mandelsäure
Mandelsäure ist im Vergleich zu Glycolsäure und Milchsäure besonders schonend und daher auch für sehr empfindliche Haut und dunklere Hauttypen geeignet. Ein Mandelsäure-Peeling kann daher auch bei Rosacea helfen. Mandelsäure besitzt relativ große Moleküle, wodurch sie nicht in die tiefen Hautschichten gelangt, so dass keinerlei Hautirritationen entstehen.

Häufig gestellte Fragen zu AHA-Peelings

Was ist ein AHA-Peeling?

AHA steht für Alpha-Hydroxy-Acid (=Alpha-Hydroxysäuren). AHA-Peelings sind chemische Peelings, die aus Alpha-Hydroxysäuren bestehen.

Zu der AHA-Gruppe gehören Milchsäure, Fruchtsäure, wie z.B. Glykolsäure, und Mandelsäure.

Bei welchen Hauttypen/ Hautproblemen werden AHA-Peelings angewendet?

AHA Peelings werden insbesondere bei trockener und sonnengeschädigter Haut angewendet.

Wie oft kann ein AHA-Peeling angewendet werden?

Je nach Konzentration kann ein Peeling im Abstand zwischen 1 und 4 Wochen regelmäßig durchgeführt werden. Wie oft die Behandlung dann im Einzelfall durchgeführt wird, ist immer von der Haut abhängig und sollte mit der Kosmetikerin/Dermatologen abgesprochen werden.

Welche Form eines AHA-Peelings wendet man bei welchem Hautproblem/ bei welchem Hauttypen an?

Ein Milchsäure-Peeling kann bei feuchtigkeitsarmer sowie empfindlicher Haut angewendet werden. Bei sonnengeschädigter oder schuppiger Haut wird oftmals Glykolsäure verwendet. Mandelsäure empfiehlt sich insbesondere bei empfindlicher Haut und Rosacea, da sie aufgrund ihrer relativ großen Moleküldichte die Haut am wenigsten penetriert und daher im Vergleich zu anderen Säuren weniger Irritationen hervorruft. Zudem wirkt Mandelsäure entzündungshemmend und ist sehr gut verträglich.

Was soll vor einem AHA-Peeling beachtet werden?

Vor der Anwendung sollte das Gesicht abgeschminkt und gereinigt werden.

Was soll nach einem AHA-Peeling beachtet werden?

Nach jedem Peeling sollte die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden. Außerdem ist es sehr wichtig, eine Feuchtigkeitscreme mit hohem Lichtschutzfaktor zu benutzen.

Welche Inhaltsstoffe beinhaltet ein AHA-Peeling?

Die AHA-Peelings bestehen entweder aus Glykolsäure, Milchsäure oder Mandelsäure.

Wie wirkt ein AHA-Peeling?

Glykolsäure besteht aus kleinen Molekülen, die leicht durch die oberen Hautschichten dringen.

Milchsäure dagegen wirkt in den oberen Schichten der Haut, da die Moleküldichte größer ist als bei den anderen Säuren.

Was sind die Vorteile von AHA-Peelings?

AHA wirkt gegen Falten, trockene Haut und Sonnenschäden. Außerdem wirkt es auch bei vergrößerten Poren und Akne.

Was sind die Nachteile von AHA-Peelings?

Die Nachteile eines AHA Peelings sind:

  • Leichte Rötung der Haut direkt nach der Anwendung
  • Brennen der Haut
  • Es kann zuerst zu einer Verschlimmerung der Haut kommen bevor die Verbesserung eintritt

Hat ein AHA-Peeling Nebenwirkungen? Wenn ja, welche?

Nach der Anwendung kann die Haut etwas gerötet sein. In den ersten Tagen sollte ganz besonders auf einen hohen Sonnenschutz geachtet und direkte Sonneneinstrahlung gemieden werden, um Irritationen und Pigmentstörungen zu vermieden.

Wie teuer ist ein AHA-Peeling?

Der Preis für eine Gesichtsbehandlung mit einem AHA-Peeling beginnt bei 8€.

Kann ein AHA-Peeling bei Rosacea angewendet werden?

Ein AHA-Peeling mit Mandelsäure ist bei Rosacea zu empfehlen, da sie sehr entzündungshemmend wirkt und gut verträglich ist. Zudem ruft diese Säure weniger Irritationen als die anderen Säuren hervor.

AHA Peeling Bewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor.