So kannst du Deine Haut vor vielen Stress-Faktoren schützen

Nicht nur mentaler Stress zählt zu den Stress-Faktoren der Haut, sondern auch unsere Umwelt! Erfahre hier, wie du deine Haut vor Stress schützen kannst.

1

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn gerne bei Pinterest.

Vor diesen Stress-Faktoren musst du deine Haut schützen

Mentaler Stress verursacht unter anderem Akne, Rosacea und Falten. Aber auch schlechte und wechselnde Umweltbedingungen wirken sich negativ auf deine Haut aus. Im Folgenden möchten wir dir zeigen wie du deine Haut vor Stress-Faktoren schützen kannst.

1. Stress-Faktor: Sonne, Wind und Wetter

Sonnenlicht ist der Nr. 1 Stress-Faktor der Haut. Nicht umsonst wird jedem Hauttyp empfohlen eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden. Sonnenlicht verursacht nämlich Altersflecken, Falten, Rosacea, dunkle Flecken, Sonnenbrand und Hautkrebs. Das geschieht, indem UV-Strahlen einen DNA-Schaden der Haut verursachen. Dadurch werden freie Radikale aus der Haut gelöst, die wiederum das Altern der Haut beschleunigt und Hautkrebs verursachen.

Was kannst du also deine Haut vor diesen Stress-Faktoren schützen? Trage wie bereits empfohlen, eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor auf – selbst, wenn du einen dunklen Teint hast. Da die schädigenden UV-Strahlen auch Glasscheiben hindurch sickern, solltest du du auch dann eine Sonnencreme verwenden. Zudem solltest du versuchen die Sonne zu vermeiden – dies gilt auch für die Sonnenbank!

Weitere Stress-Faktoren sind Kälte und Wind. Sie verursachen eine trockene, gerötete und sensible Haut. Bei solchen Umweltbedingungen solltest du dich warm einpacken! Trage dazu einen Schal und Handschuhe. Leidest du bereits unter einer trockenen Haut? Dann trage dafür eine Haut-Barriere schützende Creme auf!

2. Stress-Faktor: Reibung

Reibung durch ein grobes Peeling, Peeling-Pad, Dusch-Schwamm aber auch ein piekender Männer-Bart irritiert die Haut! Schütze deine Haut vor diesem Stress-Faktor und trage dazu eine Creme auf, die deine Haut-Barriere stärkt.

3. Stress-Faktor: Alkohol

Wir wissen bereits, dass Rotwein einen entzündungshemmenden Wirkstoff namens, Resveratrol besitzt. Wir wissen aber auch, dass übermäßiger Alkohol-Konsum Folgen auf unser Wohlergehen und auf unsere Haut hat! Vor allem Weißwein und Liköre lassen Rosacea aufflammen, da sie keine entzündungshemmenden Flavonoide besitzen.

Fazit: Rotwein ist die bessere Wahl. Nichts desto trotz solltest du auf übermäßigen Konsum verzichten!

4. Stress-Faktor: Luftverschmutzung

Unvermeidbar, dennoch gut zu wissen ist, dass die Luftverschmutzung dunkle Flecken und Altersflecken begünstigen. Die giftigen Partikel in der Luft lösen das Vitamin E in unserer Haut auf und schwächen die Haut-Barriere. So ähnlich funktioniert es auch mit dem Konsum von Zigaretten, der auch das Altern der Haut beschleunigt.

Du schützt deiner Haut vor Stress-Faktoren, indem du oral als auch topisch Antioxidantien zuführst. Dazu zählen Vitamin E und C, die du als Nahrungsergänzungsmittel als auch als Creme oder Serum auftragen kannst. Natürlich sind Nahrungsmittel, die reich an Antioxidantien sind, ebenso ideal. Ein Frühstück mit Kiwis, Blaubeeren, Granatäpfel, Zitrusfrüchten und Paprikas liefern dir bereits alle wichtigen Antioxidantien!

5. Stress-Faktor: Mentaler Stress

Ein gewisses Maß an Stress ist vollkommen in Ordnung und sogar gesundheitsfördernd! Übermäßiger und langanhaltender Stress wirkt sich dagegen negativ auf die Gesundheit aus. Dieser intrinsische Stress-Faktor triggert Akne, Rosacea, Neurodermitis, Vitiligo und viele weitere Haut-Krankheiten!

Was kannst du also tun, um deine Haut vor diesem Stress-Faktor zu schützen? Aromatherapien und vor allem der Duft von Lavendel besitzen beruhigende Eigenschaften auf den Körper. Auch in Form von Tees sorgen die Wirkstoffe in Lavendel dafür, dass sich dein Körper beruhigt. Dafür ist die regelmäßige Einnahme notwendig! Weiterhin besitzen regelmäßige Spaziergänge in Parks ebenso eine regenerative Wirkung auf den Körper.

MEHR ZUM THEMA

SHARE

Sophie Kulinski

Sophie Kulinski ist medizinische Kosmetologin und leitet seit 2006 ihr eigenes Kosmetikstudio in Bochum. Ihr Spezialgebiet ist die Korneotherapie, die Kosmetik und Dermatologie auf wissenschaftlicher Grundlage miteinander verbindet. Sophie ist seit Beginn ein fester Bestandteil von Beautyself und bereichert das Team mit ihrem fachspezifischen Wissen.

Ähnliche Artikel