Chemische Peelings für jeden Hauttyp

Bei chemischen Peelings kann zwischen sechs verschiedenen Säuren unterschieden werden.

Die erste und wahrscheinlich bekannteste Säure ist die Glykolsäure, die zu den Alpha-Hxydroxysäuren zählt. Chemische Peelings mit Glykolsäure können bei jedem Hauttypen angewendet werden außer bei sensibler Haut.  Dasselbe gilt für die Apfelsäure.

Bei einem trockenen Hauttyp wird Milchsäure und Weinsäure empfohlen und bei fettiger Haut kann auf Mandelsäure zurückgegriffen werden.

Zu den Beta-Hydroxysäuren gehört die Salicylsäure, die bei fettiger Haut,  Mischhaut oder unreiner Haut angewendet werden.

AHA und BHA Peelings können kleine Fältchen und Linien, Unreinheiten und Pickelmale sowie große Poren lindern. Sie glätten die Hautoberfläche und lösen abgestorbene Hautzellen.

MEHR ZUM THEMA

SHARE

Olivia Janus

Olivia hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und die Plattform Beautyself gegründet. Seit der Pubertät kämpfte sie mit Akne bis ihr die Pille verschrieben wurde. Nach Absetzen der Pille im Alter von 28 Jahren kehrte die Akne zurück. Sie merkte wie mühselig die Recherche nach passenden Hautpflegeprodukten ist. Denn es gab keine einzige Website, die folgende Punkte bündelte: Echte Erfahrungen, Kombinationen von Produkten i.S.v. Hautpflegeroutinen, Preisvergleich. So wurde Beautyself geboren.

Ähnliche Artikel