A313 Vitamin A Salbe, das bekannte französische Retinol

Das Geheimnis der Französinnen, ihre Haut zu perfektionieren. Erfahre in diesem Beitrag mehr über die Wundersalbe A313.

A313 Vitamin A Salbe

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn gerne bei Pinterest.

Das Geheimnis der Französinnen, ihre Haut zu perfektionieren. Französinnen sind bekannt für ihre makellose, Foundationfreie Haut – und das ist vielleicht der Grund, warum dieses kultbewusste Retinol so beliebt ist. 

A313, das neue Avibon

A313 Vitamin A Pommade ist ein Vitamin A in pharmazeutischer Qualität, das in Frankreich rezeptfrei verkauft wird. Wenn ihr uns fragt, ist es eines der besten Schöhnheitsgeheimnisse des Landes. Keine Angst, du brauchst jetzt nicht einen Flug nach Paris zu buchen, nur um es zu kaufen (auch wenn das schön wäre!). Denn seit neustem bekommst du die Wundersalbe auch schon online. Erfahre in diesem Beitrag mehr über die Wundersalbe A313.

Vorab ein wenig Hintergrundwissen: Vor der A313 Salbe gab es ein weiteres französisches Retinol namens Avibon. Trotz allem war Avibon außerhalb Frankreichs schwer zu finden. Und wurde nach einiger Zeit auf Grund von verschiedenen Verbesserungsversuchen zurückgerufen. Avibon steckte voller Vitamin A, welches die Haut von Makel, harten trockenen Stellen befreit und Falten verhindert. A313 ist somit das Ersatzprodukt von Avibon. 

Inhaltsstoffe von A313

Also, was genau ist in A313? Und was ist der Unterschied zwischen A313 und Avibon? Beginnen wir mit A313. Die Verpackung ist natürlich auf Französisch und besagt, dass der Wirkstoff 200.000 IE synthetisches Vitamin A in „öliger“ Form ist. Welches eine Konzentration von 0,12 Prozent entspricht. Leider befindet sich nichts auf der Verpackung, das angibt, welche Art von Vitamin A verwendet wird. Dennoch ist es uns gelungen, mit ein wenig Recherche den Wirkstoff herauszufinden. Es handelt sich hierbei um eine Kombination aus Retinylacetat, Retinylpropionat und Retinylpalmitat. Das sind die mildesten Formen von Vitamin A, auch Retinolester genannt. Diese müssen drei Umwandlungsschritte durchlaufen, um zu Retinsäure (die aktive Form von Vitamin A, die von unserer Haut verwendet werden kann) zu werden. Der Konvertierungsprozess sieht folgendermaßen aus:

Retinolester –> Retinol –> Retinaldehyd –> Retinsäure 

Das bedeutet, dass das 0,12-prozentige Vitamin A in A313 nicht mit einem 0,1-prozentigen verschreibungspflichtigen Retinoid wie Retin-A identisch ist, bei dem es sich um reine Retinsäure handelt. A313 ist schwächer, technisch gesehen sogar schwächer als Retinol. Es ist sogar milder als sein Vorgänger Avibon. Avibon hatte die fünffache Menge an Vitamin A, 1.000.000 IE, in einer 30-Gramm-Tube. Das entspricht 1 Prozent. Was die inaktiven Inhaltsstoffe betrifft, besteht A313 aus Polyethylenglykol („Macrogol“), das sowohl Stabilisator als auch Penetrationsverstärker ist. Das könnte erklären, warum es so gut funktioniert, weil dadurch mehr der Wirkstoffe in die Haut gelangen können. A313 ist auch geruchsneutral, im Gegensatz dazu hatte Avibon eine Lanolin-Basis und war parfümiert. 

Vorteile von A313

Reduziert feine Linien und Falten

Sowohl Retinylpropionat als auch Retinylpalmitat reduzieren Gesichtsfalten. Außerdem liefert Retinylpropionat zusammen mit Niacinamid und Peptiden vergleichbare Ergebnisse wie Tretinoin, ohne dass es zu Reizungen kommt. Des Weiteren verdickt Retinylpalmitat auch die Haut. 

Verbessert Pigmentierung

Retinylpropionat verbessert die Pigmentierung. Du kannst es auch zum Verblassen von Akne-Narben verwenden.

Lindert Aktinische Keratose

Retinylpropionat kann die Läsionen der aktinischen Keratose reduzieren. Aktinische Keratose ist ein Hautzustand, der mit UV-Schäden verbunden ist und sowohl zu Flecken als auch dicker, schuppiger Haut führt. 

Textur von A313

Die Textur ist wahrscheinlich etwas anders, als die Produkte, die du vorher immer auf das Gesicht aufgetragen hast. Es ist eine dicke, durchscheinende Salbe. Ein bisschen vergleichbar mit Vaseline oder reine Lanolin. Tatsächlich ist es so dick, dass es eine kleine Herausforderung ist, sie aufzutragen. Sobald jedoch die Salbe aufgetragen ist, wird deine Haut mit einem fettigen, glänzenden Film überzogen. Wenn du morgens aufwachst, ist deine Haut unglaublich weich, prall und mit Feuchtigkeit versorgt. 

Anwendung von A313

In der Box befindet sich leider nur eine kleine Broschüre (auf Französisch natürlich), die über allgemeine Warnungen wie z.B., dass man sie nicht verwenden sollte, wenn man eine Allergie gegen einer der Inhaltsstoffe hat, aufklärt. Wir haben uns deswegen dazu entschlossen, dir da ein wenig weiterhelfen und empfehlen Folgendes: 

Verwende die Salbe nachts

In der Packungsbeilage steht „ein oder zwei Mal am Tag“, also könntest du es theoretisch morgens auftragen (solange du zusätzlich natürlich auch einen Sonnenschutz benutzt). Wir raten dir aber davon eher ab, da du sonst so aussiehst als hättest du dein Gesicht in eine Ölwanne getaucht. Und das wollen wir ja strengstens vermeiden. Also trage sie am besten nachts. 

Achte darauf das deine Haut trocken ist

Das ist wirklich wichtig. Deine Haut muss vollständig trocken sein, um Reizungen zu vermeiden. Nachdem du dein Gesicht gewaschen hast, warte am besten gute 20 bis 30 Minuten bist deine Haut komplett getrocknet ist. 

Vermeide zunächst andere Wirkstoffe

 In den ersten ein oder zwei Wochen, vermeide Säure-Peelings oder ähnliche Produkte, die eine etwas aggressive Wirkung auf deiner Haut haben. Sobald deine Haut sich an den neuen Wirkstoff gewöhnt hat, kannst du dich langsam mit den anderen Wirkstoffen herantasten. 

Verwende eine erbsengroße Menge

Ein bisschen reicht aus, um dein gesamtes Gesicht zu verwöhnen. Du kannst es auch an deinem Hals und Brust verwenden, natürlich nur wenn du möchtest. Hier brauchst du dann eine weitere halbe Menge der Salbe. 

In einer dünnen Schicht verteilen

 Dieser Schritt erklärt sich von selbst. Hier ist weniger mehr. Achte nur darauf, dass du die Salbe in der Augenpartie ganz vorsichtig aufträgst. 

Feuchtigkeitscreme ist optional

A313 ist sehr feuchtigkeitsspendend, sodass du wahrscheinlich keine zusätzliche Feuchtigkeitscreme mehr benötigst. Wenn deine Haut jedoch trocken ist oder Reizungen aufweist, solltest du zusätzlich zu einer Feuchtigkeitscreme greifen. Du könntest dafür ein leichtes Serum oder eine Nachtcreme auftragen (ca. 30 Minuten vorher). Oder du könntest eine Creme oder ein Öl anschließend auftragen (warte jedoch weitere 20 oder 30 Minuten, damit das A313 die Chance hat, die Flüssigkeit aufzunehmen). Denke daran, dass all dies die Wirksamkeit beeinträchtigen kann.

Juckreiz und Schuppenbildung nicht ausgeschlossen

 Obwohl es hilfreich ist, sicherzustellen, dass deine Haut trocken ist, wirst du vermutlich nach den ersten Anwendungen einen lästigen Juckreiz bemerken. Deine Haut muss sich erst an den Wirkstoff gewöhnen, falls dies nicht der Fall ist, solltest du einen Dermatologen aufsuchen und die Anwendung unterbrechen. Ein weiterer Nebeneffekt ist eine schuppige Haut, die sollte sich jedoch in geringster Zeit verbessern. 

Verwende Sonnenschutz

Das ist selbstverständlich, jedoch solltest du besonders darauf achten, wenn du Vitamin A in deiner Hautpflege hast.

Langsam aufbauen

Um optimale Ergebnisse zu erzielen, solltest du Retinoid mindestens dreimal pro Woche verwenden. Wenn sich deine Haut an Vitamin A gewöhnt hat, kannst du es auch jede zweite Nacht versuchen und nach ein paar Wochen in deiner nächtlichen Hautpflegeroutine aufnehmen. 

Fazit

A313 ist eines dieser „French Pharmacie“ Schönheitsprodukte, die definitiv den Hype wert sind. Frankreich macht Retinol wirklich besser! Wenn du also nach einer leistungsstarken, erschwinglichen Anti-Aging– und Anti-Akne-Behandlung suchst, ist dieses französische Schönheitsgeheimnis genau das Richtige für dich

Kanntest du A313 schon? Oder hattest du schon einmal etwas von Avibon gehört? Wir freuen uns auf deine Antwort in den Kommentaren!

MEHR ZUM THEMA

SHARE

Sophie Kulinski

Sophie Kulinski ist medizinische Kosmetologin und leitet seit 2006 ihr eigenes Kosmetikstudio in Bochum. Ihr Spezialgebiet ist die Korneotherapie, die Kosmetik und Dermatologie auf wissenschaftlicher Grundlage miteinander verbindet. Sophie ist seit Beginn ein fester Bestandteil von Beautyself und bereichert das Team mit ihrem fachspezifischen Wissen.

Ähnliche Artikel