Die 8 besten Tipps, die gegen trockene Haut helfen

Trockene Haut ist nicht nur ein Zustand im Winter - ständig wechselnde Umweltbedingungen, erhöhter Alkoholkonsum und falsche Pflege machen eine trockene Haut zum Dauerzustand. Wir geben dir 8 Tipps, wie du deine trockene Haut unter Kontrolle bekommst!

Trockene_Haut___Instagram_Story

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn gerne bei Pinterest.

Was ist trockene Haut?

Du besitzt eine trockene Haut, wenn deine Haut spannt, sich trocken anfühlt oder schuppt. Eine trockene Haut kann keine Feuchtigkeit halten und dies kann verschiedene Ursachen haben. Zum einen deutet sie auf eine geschädigte Hautbarriere hin. Und zum anderen kann eine falsche Ernährung, trockene Luft aber auch falsche Pflege dazu führen, dass die Haut gereizt wird. Wir erklären dir, was du dagegen machen kannst!

1. Dusch-Regel Nr. 1

Versuche nie zu lange und zu heiß zu duschen, da das Wasser die Haut noch mehr austrocknet. Daher sollte zumindest dein Gesichtswaschgel und dein Duschgel mild formuliert und gegebenfalls rückfettend sein.

2. Nach dem Duschen

Nach der Dusche solltest du deine Haut nie trocken rubbeln. Besser ist es, wenn du deine Haut trocken abtupfst. Anschließend solltest du niemals auf eine Bodylotion verzichten. Diese spendet nicht nur Feuchtigkeit, sondern schließt die Feuchtigkeit in die Haut ein. Dadurch kann keine Feuchtigkeit aus deiner Haut verdunsten. Inhaltsstoffe, die deiner Haut gut tun sind, Hyaluronsäure, Öle, Mineralöle, Triglyceride und Silikone.

3. Vorsicht bei AHA, Retinol und Co.

Trockene Haut kann auch sensibel sein. Ist das bei dir der Fall? Dann solltest du chemische Peelings wie AHAs und BHAs, sowie Retinole und Vitamin C mit Vorsicht genießen. Eine niedrigere Konzentration ist angebracht!

4. Hände und Füße

Leidest du auch an trockene Haut an Hände und Füße? Dann creme sie ordentlich ein nachdem du sie sanft gepeelt hast. Anschließend kannst du sie in Baumwollsocken- und handschuhe einpacken. Dadurch kann die Feuchtigkeit schön einziehen.

5. Lippen

Auch die Lippen leiden unter diesem Wetter. Verwöhne sie daher mit einem sanften Peeling und pflege sie mit einer dicken Schicht Lippenpflege! Um spröde Lippen zu vermeiden, solltest du sie vor Wind und Kälte schützen. Das machst du am besten mit einem Schal. Sorge zudem für ausreichend Luftfeuchtigkeit im Wohnraum, um Lippen, Haut und Schleimhäute intakt zu halten. Trockene Haut und spröde Lippen dürften dann der Vergangenheit angehören!

6. Peeling

Auch wenn Vorsicht geboten ist, kann ein Peeling für weiche und glatte Haut sorgen. Wichtig ist bloß, dass du das richtige Peeling für deine trockene Haut aussuchst. Manchmal kann es schon reichen, wenn du dein Gesicht einmal die Woche mit einem Waschlappen und einem Öl-Cleanser reinigst. Auch chemische Peelings und Vitamin C kommen in Frage. Hierbei solltest du drauf achten, dass die Konzentration bei unter 5 % liegt. Ein Retinol solltest du eher vermeiden, da es stark entschuppend wirkt.

7. Sonnencreme

Trockene Haut hin oder her – eine Sonnencreme ist ein Muss. Achte vor allem darauf, dass der LSF auf deinen Hautton abgestimmt ist. Generell benötigt helle Haut einen hohen LSF von 50 und dunkle Haut (Hauttyp 4) einen LSF von 15.

8. Konsultiere einen Hautarzt

Falls das alles immer noch keine Besserung schafft solltest du deinen Hautarzt fragen. Es können nämlich ernsthafte Hautkrankheiten vorliegen. Daher kann dir nur ein Hautarzt Gewissheit geben und dir bei deiner trockenen Haut helfen.

MEHR ZUM THEMA

SHARE

Sophie Kulinski

Sophie Kulinski ist medizinische Kosmetologin und leitet seit 2006 ihr eigenes Kosmetikstudio in Bochum. Ihr Spezialgebiet ist die Korneotherapie, die Kosmetik und Dermatologie auf wissenschaftlicher Grundlage miteinander verbindet. Sophie ist seit Beginn ein fester Bestandteil von Beautyself und bereichert das Team mit ihrem fachspezifischen Wissen.

Ähnliche Artikel

Loading cart ...