5 Gründe für einen fahlen Teint

Wir erklären dir, welche Gründe es für einen fahlen Teint gibt und was du für einen strahlenden Teint tun kannst!

1-3

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn gerne bei Pinterest.

„Ich kann es nicht beschreiben, aber ich weiß es, wenn ich es sehe.“ Dieser Satz oder so ähnlich hören wir von den meisten Menschen, wenn es darum geht zu beschreiben was ein strahlender Teint ist. Aber alle sind sich sicher: Eine Haut, die diesen unbeschreiblichen „Glow“ hat. Es scheint so als würde dieser von mindestens acht Stunden Schlaf, einem ausgeglichenen Energiefluss und innerer Schönheit kommen.

Die guten Nachrichten für diejenigen von uns, die sich mit all den oben genannten Aspekten nicht identifizieren können und über einen fahlen Teint klagen: Es gibt einige Schönheitstipps von uns, um diesen ominösen Glow herbeizuzaubern. Egal, ob du gerade eine schnelle DIY-Lösung für Zuhause oder eine intensivere professionelles Behandlung brauchst: Hier ist dein Guide, um deine Haut zum strahlen zu bringen.

Was sind die Probleme eines fahlen Teints und was kannst du dagegen tun?

Problem 1: Tote Hautzellen sind überall!

Nein, wir können sie leider nicht sehen. Das einzige was wir wahrnehmen ist eine aschfahle Farbe in unserem Gesicht. Wir verlieren Millionen von Hautzellen jeden Tag, so dass, wenn man diese nicht aktiv entfernt, ein gräulicher Ton wie ein Schleier auf unserer Haut liegt. Und das unabhängig von der einigen Hautfarbe oder Hautton. Man kann sich das wie eine  staubige Schicht vorstellen, die die Haut davon abhält, Licht zu reflektieren.

LÖSUNG: Regelmäßige, sanfte Fruchtsäure-Peelings ein oder zwei Mal die Woche schaffen die erste Abhilfe. Peelings benutzen Alpha– und Beta-Hydroxysäuren, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen. Am schonendsten sind dabei Peelings, die ebenfalls Inhaltsstoffe wie Aloe Vera oder grünen Tee enthalten, um so Irritationen zu minimieren. Wem das nicht genügt und eine länger anhaltende Methode möchte, sollte alle ein bis zwei Monate eine professionelle Gesichtsbehandlung mit höher dosierter Fruchtsäure oder Mandelsäure durchführen lassen.

PROBLEM 2: Abgase und Schadstoffe in unserer Umwelt

Oh ja, dies ist nicht nur ein ökonomisches Problem, sondern auch ganz klar ein Hautproblem. Verschmutzte Luft enthält mikroskopisch kleine Partikel, wie Schmutz oder Schwefeldioxide, welche freie Radikale auf der Haut entstehen lassen. Freie Radikale zerstören das Kollagen (Hallo neue Falten!) und stimulieren mit der Zeit die Pigmentproduktion. Dies führt zu einem unebenmäßigen Hautton und einer  unebenmäßigen Hautstruktur, welche das Licht streut und die Haut dumpf wirken lässt.

LÖSUNG: Wasche dein Gesicht am Abend – jeden Abend egal wie wenig Lust du dazu hast. Denn wenn du es nicht tust, werden all die Schadstoffe, denen du unumgänglich ausgesetzt bist, deine Haut schädigen während du schläfst. Da die Verschmutzungen Entzündungen hervorrufen und die Hautbarriere stören, ist es wichtig einen schonenden Cleanser zu verwende, der die Haut wieder aufbaut. Studien haben zudem gezeigt, dass die Reinigung mit einer Bürste zu einer effektiveren Entfernung der schädlichen Nanopartikel führt. Abschminktücher reichen leider nicht aus, um die Schadstoffe zu entfernen. Wenn du aber mal wirklich viel zu müde bist, ist das besser als gar nichts. Am Morgen sollten Seren und Lotions mit Antioxidantien wie Vitamin C zum Einsatz kommen, um eine Art Schutzfilter für die Haut aufzubauen, so dass es zu einer Minimierung der Schädigung durch die freien Radikale kommt. Eine tiefenreinigende Gesichtsbehandlung hilft dabei, wirklich alle Schmutzpartikel aus den Poren zu entfernen.

PROBLEM 3: Die Abwärtsspirale: Hautprobleme verursachen Stress. Stress verursacht Hautprobleme.

Jeder kennt das Problem: Ein Projekt in der Arbeit sollte am besten schon gestern fertig sein, du hast dich mit jemandem gestritten oder du bekommst einfach nicht genug Schlaf. Dann sagt jemand zu dir vier zusammenhängende Wörter, die dich sauer aufstoßen lassen: „Du siehst müde aus!“ Das Problem mit Stress ist, dass er das Kortison im Körper steigen lässt, was die Haut dumpf erscheinen lässt.

LÖSUNG: Sich zu sagen, man solle relaxen und sich nicht stressen, führt genau zum Gegenteil. Daher ist eine kurze entspannende Gesichtsmassage mit einem Serum oder einer Feuchtigkeitspflege genau das richtige. Dadurch wird die Durchblutung angeregt und es kommt zu einem sofortigen Frischekickeffekt. Um einen langanhaltenden Glow zu erzielen, sollte man eine Mikrodermabrasion durchführen lassen.

PROBLEM 4: Deine Haut ist dehydriert

Ohne Feuchtigkeit sieht deine Haut dumpf aus. Dieses Problem liegt allerdings tiefer als du vielleicht zunächst denken würdest. Und das meinen wir wörtlich. Denn der Feuchtigkeitsverlust unter der Hautoberfläche – in der Dermis und in den unteren Schichten der Epidermis – führt zu einer Abnahme der Hautdicke. Es ist wie mit einem Luftballon: Seine Oberfläche ist nur dann glatt und leuchtet, wenn er von innen gefüllt ist.

LÖSUNG: Am besten nach der Gesichtsreinigung ein hochkonzentriertes Feuchtigkeitsserum (z.B. Hyaluronsäure-Serum) mit feuchten Fingern in die Haut einarbeiten und anschließend eine Feuchtigkeitscreme mit starken Weichmachern wie Cetylalkohol verwenden. Dieser Wirkstoff erzeugt einen dünnen, transparenten Film auf der Hautoberfläche, der den Hautzellen dabei hilft, das Licht besser zu reflektieren.

PROBLEM 5: Du bekommst nicht deine tägliche Portion...Metall?

Spurenelemente sind lebenswichtig für die Bildung der natürlichen Antioxidantien des Körpers. Denn sie schützen die Bestandteile einer gesunden, strahlenden Haut. Allerdings kann es manchmal schwierig sein, die empfohlenen Tagesmengen allein aus der Nahrung zu beziehen.

LÖSUNG: Nahrungsergänzungsmittel, die Kupfer, Eisen und Zink enthalten, schaffen hier Abhilfe. Zuerst solltest du dieses Thema mit deinem Arzt besprechen, da die erforderliche Menge und Zusammensetzung u.a. abhängig von Alter und Geschlecht sind.

Was sind deine Tipps und Tricks für einen strahlenden Teint? Wir freuen uns auf deine Antwort in den Kommentaren!

SHARE

Leonie